28. August 2015

Spätsommerpause {& Ankündigung}

Es ist mal wieder soweit! magnoliaelectric geht für einige Zeit in die Sommerpause. Ich hätte zwar Posts vorschreiben können, aber ich wollte in diesen Wochen wirklich mal Zeit für mich und all' die Erlebnisse haben, die ich so angedacht habe und nachdem ich Ende Dezember 2014 und Jänner 2015 sah, wie gut so eine blogfreie Zeit tun kann, möchte ich das in den letzten Ferienwochen nochmals wiederholen, bevor mich der Alltag sowieso wieder einholt. Zumal ist dieses Jahr gleich um einiges intensiver, da ich parallel mein Praktikum noch mache (ja, absurd, mein Unterrichtspraktikum im vierten Unterrichtsjahr zu machen, aber auslernen kann man nie und so spielte das Leben nunmal)


Aber! Ich habe dennoch etwas vorbereitet, worauf ich mich irrsinnig freue. Im Juni schrieb ich freie "Gastpoststellen" aus, die sich mit dem Thema "Bücher" beschäftigen sollen und tatsächlich, ich bekam so viele Mails, dass ich die Anfragen sogar aufteilen musste. Super ausführliche und liebevoll gestaltete Posts bekommt ihr auf alle Fälle in den nächsten Wochen zu sehen und ob Lesewurm, Bücherratte oder auch Leseverweigerer, schaut doch mal vorbei, die Posts sind so  so klasse geworden!

Wer weiterhin schauen möchte, was der Sommer noch so für mich bereithält, kann das gerne via instagram (magnoliaelectric) machen!

Bis dann, ihr Lieben!
Stef
EDIT

26. August 2015

Viel Sommer, Potsdam und ein kleines bisschen Berlin {traveling with magnoliaelectric}

Vor drei Wochen etwa war es wieder so weit, endlich ergab sich wieder die Chance für ein gemeinsames Treffen unserer "Bloggerclique", die sich dadurch eigentlich gar nicht mehr beschreiben lässt, viel eher passt die Bezeichnung von guten Freundinnen mittlerweile - die Blogs waren zwar ab und zu Thema, aber immerhin nicht ausschließlich. Vor drei Jahren schafften wir es zum ersten Mal, viele Bilder könnt ihr hier, hier und hier sehen und 2014 bekamen A und ich dann Besuch von Lu und Anja in Wien. Diesmal also wieder Potsdam und ein bisschen Berlin - ganz so wie damals mit schönstem Wetter und knallendem Sonnenschein.
Aus diesem Grund borgten wir uns für zwei Tage Räder aus und grasten die Potsdamer Seenlandschaft ab. Inklusive rosa "Barbieboot"-Mietung, einem in dem See versenkten Schlüssel für's Fahrradschloss, einer Laura in Fischerhosen unter dem Steg krabbelnd, in den grünen See springend, mit dem besten Gefühl im Körper und der Bitte den Song zu wechseln, weil man gleich heulen würde, weil es so schön ist! Dieser eine Tag wird mit Sicherheit in meine Lieblingstagsliste, die nur in meinem Kopf besteht und immer wieder mal wechselt, eingehen. 

Für euch gibt es heute ein paar Fotos von unserem kurzen Abenteuer auf Land, Fahrrad und Wasser. Die meisten Fotos sind von meinem IG-Account, dazwischen habe ich aber paar andere von Lu reingeschmuggelt. Ihr findet das übrigens alles unter dem Hashtag #oursweetberlinadventure - den wir übrigens schon 2012 hatten und ich immer wieder schmunzeln muss, wie sich doch alles (nicht) veränderte. 













Wenn ihr bei diesen großartigen Mädls (oder sollten wir besser schon beginnen, uns Frauen zu nennen :D) vorbeischauen möchtet, hier die Links:
Lu, Stefanie (hier findet ihr mehr Fotos von unserer kleinen Reise), Anja, Laura und A findet ihr als wiednerin auf Instagram.

Was ich mit dem Beitrag auch noch sagen möchte? Packt eure Freundinnen zusammen, schmiert paar Brote oder macht es so wie wir und kauft fetttriefende Pommes und Kuchen, vielleicht habt ihr einen See in der Nähe, vielleicht müsst ihr auch einige Kilometer radeln, aber genießt noch die Sommertage, die vor uns liegen!

PS: Hier noch mein Berliner Travelguide!

EDIT

23. August 2015

oh sweet summer time / Streifen und Marinelook {what i wore}

Vor einigen Tagen postete ich ein "fromwhereistand" mit Herbstlaub. Mitte August. Sehnsucht nach Herbst machte sich wahrhaftig breit. Das Kopfkino begann abzuspielen, warmer Tee, endlich ein Ausflug ins Naturhistorische Museum, Füße dick eingepackt und Serienabende. Herrlich.
Doch heute fuhren wir abends auf unseren Hügel und ich fühlte mich in all' die lauen Sommerabende zurückkatapultiert, die ich die letzten Jahre dort verbrachte. Nicht mehr warm am Abend, vielleicht nach Sonnenuntergang schon eine Jacke nötig, zieht der Herbst zwar schon ganz langsam und heimlich über's Land, aber diese wenigen Tage des Übergangs sind abends herrlich.


Dem Marinelook - der ja eigentlich für Sommer pur steht - steh ich zwiegespalten gegenüber. Wie soll ich das besser ausdrücken, um es verständlicher darzustellen? Phasenweise finde ich ihn superschick, dann mal wieder gar nicht, meist, wenn ich zu oft darüber stolpere. Mittlerweile sind diesen Sommer aber bereits zwei Kleider im typischen "Viel weiß, dunkelblaue Streifen und irgendwo ein roter Farbtupfer-Look" eingezogen, von denen ich euch heute gerne eines zeigen möchte.
Eigentlich wollte ich die Fotos ja in einer Hafengegend machen, aber auf die Schnelle war mir das zu weit zu fahren und die rote Tasche sollte mit, diese war wiederum für den Roadtrip nach Sardinien meines Erachtens zu groß, also musste sie zu Hause bleiben, darum auch  keine sardische Hafenkulisse, ihr könnt sie euch maximal dazu denken (ach, wie gut hätte das gepasst! Konzeptfixierung und so nennt man das wohl..) 





Zur Tasche muss ich dennoch noch etwas sagen. Sie begleitet mich nun schon länger, aber stellt für mich die optimale Sommerfarbe dar, vor allem im Marinelook : ) April sandte sie mir schon im Winter, wo sie auch ein super Hingucker war, vor allem wenn alles andere so trist ist. Die Somerset, so heißt sie, gehört zur neuen Kollektion von Jo Totes*. 
Jo Totes kennt ihr ja schon, da ich mit April seit Jahren erfolgreich zusammenarbeite und immer wieder in ihre Arbeit schnuppern darf. Was viele vielleicht noch nicht wissen: Mittlerweile gibt es auch Vertreiberstellen in England und Australien, sodass für uns der Zoll wegfällt, natürlich nur, wenn ihr über England bestellt : )
Die Somerset-Edition besteht aus Leder und ist handgefertigt, darum sind sie diese Modelle auch etwas teurer als die anderen Schmuckstücke im Shop. Wie ihr auf den Fotos seht, ist die Somerset sehr groß, für Sightseeing empfinde ich sie daher nicht geeignet, für kurze Ausflüge und Fotosessions dafür umso mehr.


Hier übrigens noch ein paar Schnappschüsse der legeren Version!




Heute nicht viel mehr Worte von mir dazu, was will man auch großartig über ein paar Kleidungsstücke philosophieren : )

Hier noch die Bezugsquellen:
Kleid gestreift: H&M, Anfang des Jahres
Sandalen mit Absatz: Anne Field via Zalando, schon 2 Jahre alt
Rote Saltwater Sandals: via me&myfeet, wie es am besten mit Bestellungen nach Ö / D klappt, habe ich hier geschildert.
Hose: C&A, schon älter
Gestreiftes Shirt: H&M, schon älter, Männerabteilung
Tasche*: Kameratasche Somerset via Jo Totes (die Somerset wurde mir für diesen Post zur Verfügung gestellt. Danke April!) 



EDIT
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...