Sunday, March 11, 2012

how to stay creative & inspired I {basics}

Eine der meistgestellten Fragen, die ich via Formspring oder per Mail und Kommentarfunktion bekomme ist: Wie inspirierst du dich? Wo inspirierst du dich? Wie ist man so kreativ? 


Für die Antwort habe ich nun lange nachgedacht. Zu allererst nämlich, da gab es gar keine konkrete für mich. Ich konnte mir nicht vorstellen, einmal gar keine Ideen zu haben, kam aber zur Einsicht, dass es auch Tage und Wochen gibt, an denen ich sie zwar habe, dennoch irgendwie alles in den Kinderschuhen steckt oder ich keine Lust habe sie zu verwirklichen. Dann kam ich zum Entschluss diesem Prozess eine ganzen Serie an Posts zu widmen, die sich "how to stay creative & inspired" nennen wird. 

Hier zeige ich, wie ich an kreative Sachen rangehe, woher Ideen kommen, wie man Grundschemen weiterentwickeln kann, wie man am Ball bleibt und wieso man diesen auch mal in der Ecke liegen lassen soll. Nach den Grunddingen werde ich mich auch näher mit Blogposts selbst beschäftigen - wie sie entstehen, was das Vorplanen betrifft und welche Hilfsmittel einem beim Entstehen von Posts erleichtern. Da beziehe ich mich dann vielleicht auch spezieller auf DIYs oder FOOD-Posts - oder auch auf die Fotografie.
Der erste Eintrag ist den Grunddingen, die mir so in den Sinn gekommen sind, gewidmet. Vielleicht sind diese schon hilfreich für euch, ich würde es mir wünschen, denn inspiriert zu sein, gehört zu den schönsten Emotionen, die man haben kann - wenn einem irgendeine Sache so einnimmt, dass man alles -  Gefühl, Energie, Kraft, Zeit - da hineinsteckt - dann gibt es nur noch dich und deine Ideen. 
Die Reihe wird nicht hintereinander stattfinden, da ich  sie selbst noch entwickle und mich wiederum von euren Kommentaren und Meinungen inspirieren und etwas leiten lassen werde. Gesagt sei auch, dass das Dinge sind, die MIR helfen und vielleicht bei Person XYZ gar nichts bewirken - dennoch sind es eventuell Ansätze, mit denen man gut arbeiten kann.


Der für mich wichtigste Punkt ist ein Journal, das man sich anlegen sollte. Ich habe fast immer mein Moleskine dabei, oft den Kalender, bei dem ich aber aufpasse, wie ich was reinkritzle - dazu ein anderes Mal mehr - oder den Collageblock. Zuhause liegt noch mein richtiges Ideenjournal, das ich euch hier vorstelle. Es ist wichtig Ideen aufzuschreiben. Vielleicht bildet man sich ein - nein, das vergesse ich sowieso nicht. Großartiges wird eventuell immer wieder in unser Bewusstsein gedrängt, aber die kleinen - und daher vielleicht auch wichtigsten Dinge - vergessen wird. Manchmal fällt einem vor dem Schlafengehen eine tolle Phrase ein oder die Idee, was man als nächstes Mitbringsel auf eine Party mitnehmen kann. Stift und Journal neben dem Bett haben mir schon viele Idee bewahrt. In ein Journal kann man einfach alles kritzeln, was einem einfällt - ob man die Ideen irgendwann aufgreift, ist nicht weiter wichtig. Vielleicht entwickelt man sie nach Monaten weiter oder blättert durch die Seiten und fängt plötzlich mehr damit an. Auch die Entwicklung von sich selbst wird dadurch wunderbar konserviert.


Ich arbeite auch gerne mit den Ideen schon genauer oder verwende Scrapbookingutensilien. Ich  liebe mein neues Ideenbuch, wenn ich es durchblättere fühle ich mich inspiriert und zu allen kreativen Taten bereit. Derzeit bin ich einfach so verliebt in meine Materialien, die ich neu bezogen habe. Da könnte ich stundenlang damit arbeiten. Falls auch hier euer Journal aufpeppen wollt (-5% auf die gesamte Bestellung bei der Scrapbookwerkstatt mit dem Code magnolia. Es zahlt sich sowas von aus!) - Hier ein paar Auszüge von meinem Buch:


Das Internet ist eine der Inspirationsquellen Nummer 1 (natürlich neben der riesigen Welt da vor unserem Fenster!): Man findet einfach alles, wenn man gezielt danach sucht: Genauso viel Schrott wie nützliche Dinge. Eine tolle Seite, die ich gerade für mich entdeckt habe ist Pinterest. Leider ist das Problem, da kaum Sachen zu ihren Originalquellen verlinkt werden - über das muss man dann wohl hinwegsehen. Jedoch kann man Inspirationsboards zu allen möglichen Themen erstellen und Fotos dadurch archivieren und sammeln. Durch diese Anregungen entfalten sich - zumindest bei mir - immer wieder neue Ideen. Hier ein Ausschnitt von ein paar meiner Boards (Achtung alle Fotos sind von den jeweiligen FotografInnen und in den Boards verzeichnet. - Das sind lediglich Kollagen.)


Am liebsten würde ich ganze Zeit alles umdekorieren und sogesehen kann ich es gar nicht erwarten, eine gesamte Wohnung nur für mich einzurichten. Holzböden, weiße Wände, frische Blumen, neu und alt in einem.


Das Wetter draußen ist gerade nicht so toll oder abwechselnd merkwürdig - Zwischenjahreszeit halt. Daher macht das Roadtripboard wahnsinnige Lust auf den Sommer - zumindest ein Tagesausflug auf einen ultrablaugrünen See ist geplant. Da vermisse ich schon ein wenig mein Schiebedach, das das alte Auto hatte.


Kann Frühlingsvorfreude schöner aussehen? Ich denke nicht. Da strömen tausende Idee über einen ein? Oder geht es nur mir so? Nein, ich denke nicht. Die Farben und Blumen, Fahrräder, Lichtverhältnisse in den Bildern - herrlich.

Blogs! Hey, hallo - ja gerade jetzt liest du diesen Beitrag auf einen Blog. Blogs sind die "neuen" Zeitschriften, so heißt es. Das kann man sehen wie man will. Aber ich liebe Blogs und wie sie sich entwickeln, immer mehr und ausgereifter. Ich mag es, dass ich mir selbst aussuchen kann, was ich lese, welchen Leuten ich meine Zeit widme. Es gibt so viel schöne Seiten, die mit viel Liebe und Zeit gepflegt werden, die ich beinahe täglich besuche und mir durch Vorschläge und Ideen selbst wieder Notizen mache. Wichtig finde ich, dass man, wenn man eine Idee verwendet, auf die Ursprungsquelle rückverlinkt - insofern man sie noch weiß. Das ist nur fair allen gegenüber - denn selbst möchte man es nicht anders.
Ein schwieriger Punkt, den ich oft bei mir sehe ist leider, dass ich durch diese ganzen tollen Sachen, die man so findet, oftmals auch total niedergeschlagen bin. Wieso können die das so gut? Warum kann ich das nicht? Wieso haben die so eine tolle Wohnung? Warum fällt bei mir das Licht spätnachmittags gar nicht mehr herein? Wie kriegen die dieses schöne Weiß hin und bei mir sieht es immer gelblich oder blau aus? - Ja. Der Vergleich mit anderen kann schon ganz schön hart sein und zerstört leider auch viel, was man sich selbst aufgebaut hat. Ich bin auch noch in diesem Lernprozess, dass das was ich mache gut ist, vielleicht nicht besser als das von XY, aber vielleicht darum genau mein Stil.
Mit diesem Punkt war ich zuerst im Zwiespalt. Brauche ich wirklich  Geld um inspiriert zu bleiben? Definitiv nein. Aber es ist ein guter Weg aus Ideen etwas zu schaffen und im Schaffensprozess auf neue Ideen zu kommen. Bei meiner Bestellung in der scrapbook-Werkstatt war es sogar so, dass ich beim Einladen in den Warenkorb bei den einzelnen Produkten sofort Ideen hatte (und diese gleich aufschrieb. Ihr dürft also in Zukunft gespannt sein, was noch kommt.) 


Ich weiß nicht, wie es euch so geht. Aber früher und selbst heute noch, hatte ich so riesige Motivation auf die Schule oder Uni, wenn ich Schulsachen einkaufte. Neue Collageblöcke, unberührte Blätter, gespitzte Farbstifte und toll malende Filzstifte. Der Glanz der einzelnen Wasserfarben, die perfekt in ihren kleinen weißen Kunststoffschälchen darauf warteten, das erste Mal mit Wasser in Berührung zu kommen. - Ich könnte noch ewig aufzählen. 
Das ist ein sehr ernstgemeinter Ratschlag und vielleicht der wichtigste. Manchmal klappt es einfach nicht. Man kann nicht 24/7 kreativ sein und vor Inspiration platzen. Manchmal kann man es vielleicht schon, aber der Schritt vom Ideen- zum Schaffensprozess ist dann sehr hinderlich. Man sollte sich auf eine Sache gut konzentrieren, dass es was wird. Das ist vielleicht sehr schwierig - kenne ich selbst - aber man sollte sich in seine Projekte reinfühlen.
Wenn man etwas gar nicht klappt oder man nicht weiß, was man tun soll: Macht nichts. Es leidet sonst nur das Endprodukt darunter, das man zwar anstrebt, aber beim Kreativsein sollte man den Weg dahin auch genießen und für das leben. 
Nicht das Leben aufgeben dadurch, sondern es als Teil ansehen. Vielleicht ist heute nicht der Tag fürs Basteln, vielleicht nicht um gute Fotos vom gekochtem Essen zu machen. Das musste ich auch in den letzten Wochen lernen. Gab ich mir halt Mühe beim Zubereiten, sah es vielleicht gut aus, aber auf den Fotos gar nicht - oder wenn man gar nicht so weit kommt, sieht es halt nicht appetitlich aus - aber es schmeckt. Also lass es dir schmecken und vergiss das Foto. Beim nächsten Mal wird es wieder.
Manchmal, da legt man lieber die Füße hoch und schaut einen Film oder liest ein gutes Buch, bevor man über dem Ideenbuch brütet. Und manchmal - auch vielleicht sogar meist - fallen einem da die besten Dinge ein.

Der Spruch ist von Samuel Beckett - ein kluger Mann. Das sollten sich viele wohl zu Herzen nehmen - Fehler sind okay, Fehler sind menschlich - insofern man auch daraus lernt. Klappt vielleicht nicht das Nähen, wie bei mir im vorvorletzten Eintrag, so ist es eben so. In meiner Vorstellung war es ganz anders und besser - das Ergebnis wurde aber nicht so wie angedacht. Macht nichts, ein anderes Mal kann ich es besser. Oder auch nicht. Übung macht den Meister.
An sich selbst zu üben und mit sich selbst und seinen Talenten zu arbeiten ist so wichtig. Wenn ich mir so ansehe, wie meine Fotos vor fünf Jahren ausgesehen haben, schäme ich mich ein wenig. Aber wieso eigentlich? Ohne dem Prozess würden sie noch so aussehen wie jetzt und in ein paar weiteren Jahren werde ich mir das im Idealfall auch über die heutigen Bilder denken.  

Die Augen für die Welt offen zu halten ist immens wichtig. Wenn man viel Zeit hinter der Kamera verbringt, bekommt man mit der Zeit so eine Art "Fotoblick". Man sieht die Welt in tollen Abbildungen, was den Vorteil hat, dass man sehr auf Details achtet. Ich schreibe hier nicht viel mehr dazu, denn das muss sich von Mensch zu Mensch individuell entwickeln - vor allem sind auch die Dinge, die man sieht immer sehr unterschiedlich - was fantastisch ist. Wir haben in Pädagogik mal ein kleines Spiel durchgeführt. Zwei Menschen sahen für eine Minute aus dem Fenster und mussten sich so viele Dinge wie möglich merken und diese dann aufschreiben. Danach wurde vorgelesen. Nur die wenigsten Objekte waren gleich - das eine war sehr auf technische und architektonische Merkmale ausgelegt, das andere auf Menschen und ihre Tätigkeiten. Und das macht das alles aus - man lernt von einander, von anderen Eingebungen und entwickelt sich dadurch immer weiter.


Ich habe für euch ein kleines Video, das wunderbare Details hat - zumal die Farben, Motive und der Song selbst sowieso sehens/hörenswert sind. Achtet mal gezielt auf das was passiert. (Pssst. Besonders die Lichtspiele am Ende.)
Ich bin auf die tolle Produktionsseite T7 Productions gestoßen und war sehr begeistert, dass diese auch in Deutschland angesiedelt ist, wie großartig! Besucht mal ihre Seite und seht euch gleich das Making Of auch an!


Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich daran glaube, dass man nicht erlernen kann wie man sich Inspiration aneignet. Sie kommt einfach, genauso wie das Talent oft. Nur ist Inspiration für den Menschen zugänglicher - weil wir sie überall finden. Jeden inspiriert etwas anderes. Manchen ein Muster auf der Straße, der Schal, den der Herr gegenüber in der U-Bahn trägt, das Musikstück, das man in der Umkleidekabine hört, der Grashalm, der sich wie ein Origamivogel biegt...
 
Es muss nicht immer etwas Großartiges sein, das einen inspiriert, aber es muss auch nicht immer etwas Großartiges sein, was wir daraus schaffen.


(Nachdem dieser Eintrag fertig geschrieben ist, habe ich ' stay creative ' mal auf vimeo eingegeben. Ich liebe vimeo und all' die tollen Videos! - Da wurde ich mit diesem Video fündig. Ich habe mich gefreut, dass einige meiner Vorschläge auch enthalten sind!) 


Der zweite Eintrag wird - denke ich -  noch im März kommen und sich eher mit der Organisation und Ordnung von Ideen (also Punkt 1) beschäftigen, da ich seit kurzem etwas ganz Tolles für mich entdeckt habe. Ich hoffe, dass euch der Eintrag einen Anstoß in die richtige Richtung (für euch jeweils) geben konnte.

Bis dahin:



74 comments:

skittlesflyer said...

ein sehr toller post und voller inspirationen :)
hat mich auf neue ideen gebracht, danke ;)

Anonymous said...

wie wunderwunderwunderbar, das hat mich jetzt wirklich inspiriert. :')
und ich bin begeistert vom video!

WAS für immer said...

Ich finde es großartig, mit wie viel Liebe du bloggst! Auch dieser Beitrag hier zeigt mal wieder die Hingabe und Qualität dahinter - gefällt mir sehr gut - von vorne bis hinten! Liebe Grüße, Theresa

Kikabu said...

Ich kann mich Theresa nur anschließen. Dein Blog ist so wunderschön und sehr inspirierend. Und dass Du Deine Ideen mit uns teilst, finde ich klasse. Vielen Dank und Dir eine schöne Woche, Viola

Katha Strophe said...

Oh Stef, das ist ein sooo wundervoller Post!
Tolle Tipps... und ich bin schon so gepannt auf alle weiteren Teile. Die Einblicke in dein Ideenbuch sind wunderwunderschön.

sari said...

Ein wundervoller Post - wirklich. Ich freue mich auf die Serie! Sehr schön und inspirierend :)

Leeri said...

Toller Artikel....manche Ideen befolg ich schon so, manche sind mir auch neu....ich finde deinen Blog sehr inspirierend!

m▲xie said...

ich liebe die vemeo videos die sind so unglaublich schön und isnpirierend und dein moleskinebuch herzallerliebst ♥

Ramona said...

Sehr schöner Post! Vieler der Dinge, die du nennst mache ich recht ähnlich. Mein Moleskine ist auch immer dabei. Die Art das ganze mit Scrapbookuntensilien zu erweitern ist eine schöne Idee. Die Ideensammlung an sich schon als Projekt zu gestalten ist einfach klasse.
Freu mich schon auf die Serie!!!!

C.K. said...

Ein sehr toller Post,der mal wieder bestätigt,wie viel Gedanken du dir machst.1 mit Sternchen dafür :)

Konsumkeks said...

Wow! Ich bin total begeistert und freue mich auf den zweiten Post. LG!

emely said...

Ouuu, das Video ist sooo schön! *.*
(Das mit dem Licht geht mir auch imemr so - auf den ganzen tollen DIY-Blogs scheinen gibts immer gutes, perfektes Licht. Wenn ich dann aber mein Zeugs fotographiere, ist das nicht der Fall - gemein :D)

Jenny said...

Dieser Post ist großartig ! *-*
Ich habe mich grade riesig gefreut als ich ihn gesehen habe , denn erst gestern habe ich selbst einen Post verfasst in dem es um solche Dinge geht und dein Post hilft mir wirklich und rafft mich ein Stück weit mehr auf, um das zu tun, was ich tun will!

mein post..
http://cosmicwonderland.blogspot.com/2012/03/do-it-now.html

Ich bin dankbar für deine Worte und freue mich schon total auf die Teile die folgen sollen :D

madmoiselle bambini said...

Wow der Post ist einfach der Hammer!In vielem was du schreibst, habe ich mich wieder gefunden, zb. das "Neidigsein" auf andere so wundervolle Blogs.
Ich habe auch zwei Bücher in die ich meine Ideen schreibe,allerdings sehen die nicht so toll aus wie deins!;)
Hach, ich freu mich schon auf den nächsten Post!
Danke für so viel Inspiration!;)

Eve said...

Ja, genau so ist es!! Und meine alten Bilder mag ich auch nicht gerne anschauen:) lg Eve

Cynthia von der Schmuckburg said...

Hallo!
das ist ein wunderschöner Post! Und tausend dank für das Monster-Video! (ich hab noch die Webseite dazu gefunden, so schön! http://www.monsters-mondeyeux.com )
Aber in einem möchte ich dir kurz widersprechen. Ich denke, viel was unter Begabung eingestuft wird, ist erlernbar! Aber es gehört zum Lernen auch das Üben. Und wenn man nicht von klein auf das Glück hatte, in einer kreativen Umgebung aufzuwachsen, dieses inspirierende Sehen zu lernen oder wer für die Kindermalereien nur einen ordentlichen Block mit 6 Farbstiften hatte und keine kreativen Eltern bei denen Jedes und Alles zum Zeichnen und Skizzieren benutzt wurde, tut sich als Erwachsener schwerer, denn es fehlen ihm ein paar Jahre Übung. Und unsere Zeit fördert diese Tätigkeiten auch nicht sehr. Um es mit Betty Edwards zu sagen, jeder kann lernen, einen Apfel plastisch, erkennbar und künstlerisch zu malen, so wie jeder das 1x1 lernt. Aber ob jemand dann ein Einstein oder ein Rembrand wird, erst das ist dann die Frage des Talents.
Also Kreativität, Inspiration ist meiner Meinung nach erlernbar.
Liebe Grüße
Cynthia

magnolia said...

@ cynthia: danke für deine worte und die monsters mondeyeux seite, werde ich mir genauer ansehen!
ich glaube, dass wir erlernen vielleicht in einem verschiedenen kontext aufgefasst haben. ich glaube nämlich, dass es nicht erlernbar ist, dass man sich nun hinsetzt und auf kommando einen weg hat, dass man sofort inspiriert ist, das meinte ich viel mehr damit, als diesen prozess, mit den man es sich aneignet (wovon ich glaube, dass du sprichst?)

Coco said...

Kleine verrückte Stef,
da hast du dir aber wirklich Mühe gegeben!
Ich habe auch so ein Krativbuch, in dem ich meine ganzen Ideen, Texte oder Bilder sammle. Ich glaube sonst würde ich auch viel vergessen und sehr durcheinander geraten. Wenn ich sehe was ich noch so alles machen möchte, dann bräuchte ich ein Jahr Freizeit... Ich finde es auch sehr interessant Entwicklungen Lernprozesse bei aderen Blogs zu betrachten. Auch bei mir ändert sich so viel, in der Art wie ich Fotos schieße oder ich nun einen Post gestalte, da liegt schon ein ganz schöner Unterschied zum Anfang drin. Das ist authentisch und schön.
Man kann nie wirklich sagen wie die Inspiration kommt, bei mir sind es vor allem kleine Sachen und bestimmte Stimmungen die mich in Kreativität versetzten und weswegen ich mir auch manchmal gerne ne Nacht um die Ohren schlage. Und natürlich inspiriert mich auch dein Blog!
Allerliebste Grüße, Coco

Julia said...

Ein toller Post! Zuerst dachte ich - boah, ist er lang, habs dann aber in einem Atemzug durchgelesen, weil du alles so gut und interessant geschrieben hast :)
Die Tipps muss ich mir merken!

Lieber Gruß,
Julia

Ronja said...

Der Post ist ganz, ganz, ganz toll geworden!!!! Leider kann ich ihn jetzt nicht so genau lesen, weil meine Ausstauschpartnerin gerade da ist und ich nur kurz am PC bin,aber wenn sie wieder weg ist dann werde ich alles gaaaanz genau lesen :)
Ich freue mich schon auf die folgenden Posts ob nun zu diesem Thema oder nicht, es macht nämlich immer total deine Posts zulesen, weil man sieht, dass du dir jedes Mal sehr viel Mühe gibst!
Lg Ronja

Johanna said...

Der Post an sich hat mich jetzt sogar richtig inspiriert! Ich liebe diesen Eintrag, wirklich toll wie du sowas immer perfekt auf den Punkt bringen kannst :)

Cynthia von der Schmuckburg said...

Hallo, liebe Stef!
ja, es kann sein, das wir unterschiedliches - oder doch gleiches meinen?!
Es ist so schwer, sich mit Worten über Etwas auszutauschen was ein komplett wortloser Prozess ist.

Sanzibell said...

du hast ein so tolles händchen für schönes :)

SchokoCupcake said...

Das ist eine wirklich tolle Idee.
Und bis jetzt auch wirklich gute Tipps, hoffentlich folgen noch mehr...
Ich bin ganz begeistert von deinem Journal, das ist wirklich schön gestaltet. Hab auch grad mal bei der scrapbook Werkstatt gestöbert... ein wirklich schöner shop.
Liebe Grüße

Tini A. said...

Ein wunderschöner Beitrag ist! Ich habe im Moment soo viele Ideen und muss mir auch alles in mein Büchlein schreiben/malen, damit ich nichts vergesse :).
LG Tini

Anonymous said...

Und dein Blog ist einer von denen, bei denen ich mir immer denke: Ui, wie macht sie das? Und wieso komm ich nie auf sowas und könnte das nie so gut? :)
Lg, Anni

Nicole said...

Ich liebe deinen Blog. <3 Echt klasse und der Post ist auch super. Da kriegt man richtig Lust sich selbst hinzusetzen und sich zum Beispiel ein Ideenbuch zu machen. :D

VagabuntIn said...

Wow, du hast dich echt ins Zeug gelegt. Die Idee finde ich wunderbar und bin schon sehr gespannt auf die folgenden Post.
Ich gehe mittlerweile gar nicht mehr ohne mein Ideenbuch aus dem Haus und so einiges hat sich da mittlerweile schon angesammelt. Nur leider fehlt mir oftmals einfach die Zeit alles umzusetzen. Und irgendwie ist es echt schade, dass man die meiste Zeit seines Lebens auf Arbeit verbringen muss und die persönlichen Projekte ein wenig auf der Strecke bleiben. Wie machst du das bloß? :D
Ganz liebe Grüße

Faith said...

Das ist ein absolut wundervoller Eintrag! :) Am liebsten würde ich jetzt alle möglichen Dinge schnappen und sofort anfangen, tolle Dinge zu produzieren. :) Vielen, vielen Dank für diesen Post! :)

Julia said...

wirklich toller Post, da steckt wohl sehr viel Arbeit drin!
ich freu mich auf jeden Fall schon auf die neue post-serie :)

zeilenreisende said...

ich brüte gerade an meiner Reportage für die Uni-Zeitschrift und du hast mich echt inspiriert!!

DANKE!!!

Auch wenn ich gerade so gar keinen Kopf für meinen Blog habe hoffe ich durch dich zurück zu meinem ideenreichen ICH zu finden!!!

lg
vicky

Anonymous said...

oh, ich freue mich riesig auf die Kreativreihe. Passt super zu meinem einzigen guten Vorsatz fuer 2012: mehr kreative Ideen umsetzen! Danke fuer Deinen tollen blog, die Ideen, Anregungen und Anstoesse.
Auf eine kreative Zeit!

Danke und liebe Gruesse von Heike

Wohnqueen said...

Wow das hast du ganz toll geschrieben! Ich habe wirklich bis zum Ende gelesen!!
Super!

GGLG Hanna

PS: Freu mich auf den nächsten Post!

Asta said...

mein gott, stef. du hast dich wieder einmal selbst übertroffen. ich liebe diesen post und danke dir, dass du deine tipps hier teilst.

es ist so unglaublich, wieviel liebe du in deinen blog und in dein journal steckst und wieviel herz du hineinlegst. deswegen liebe ich deinen blog so!

danke dafür!

Ellipirelli said...

Ach, du :)
Ich musste mir nur einmal das Musikvideo angucken und bin jetzt voll dabei eine Überraschungsfete für meine beste Freundin zum Geburtstag zu planen ... Mit ganz vielen Luftballons und Lampions :D
Inspiration ist da ;)
Danke!
Kathi*

invisibly said...

ich bin zwar nicht unbedingt ein fan von scrapbooking… da ist einfach viel zu oft viel zu viel los auf einer seite. horror vacui. aber die vielen werkzeuge die es durch die bewegung jetzt in meinem liebsten bastelgeschäft gibt freuen mich sehr. :)

flipmpip said...

du fotografierst anscheinend gern.
wir - das kurzfilmfestival jena - suchen noch teilnehmer für unseren fotowettbewerb.
vielleicht hast du ja lust...

http://www.bildflimmern.de/?p=2050

Anonymous said...

hallo!!!

wirklich ein wunderbarer, inspirierender post! freue mich schon auf die fortstetzung. ich hab das scrapbooking auch vor nicht allzulanger zeit für mich entdeckt. ich möchte dir nur noch sagen, dass pinterst (wie ich leider kürzlich erfahren habe) äußerst fragwürdige nutzungsbedingungen hat. jedes gepinnte bild hat zu folge, dass pinterest das bild kommerziell nutzen darf, verkaufen oder ähnliches- wie es ihnen beliebt. der gepinnte hat keinen einfluss darauf, da pinterest so tut, als hätte jeder der etwas pinnt das recht am bild und damit auch das recht, ihnen dieses zu übertragen. wenn jemand deine fotos pinnt, dann kann pinterest sie also verkaufen! das möchte ich nur bekannt machen, weil das meine anfängliche euphorie über pinterest doch sehr gedämpft hat...
ich suche gerade nach ner alternative..
liebe grüße,
lucy

Laura said...

Dein Blog inspriert mich auch immer sehr!

Mary said...

Toller Post Liebes, und die Videao dazu sind auch wundervoll ausgesucht :)

Freu mich schon, wenn es vielleicht bald ein Oster-Frühlings-DIY gibt?! :D

Liebe Grüße
Mary

Lou said...

Liebe Stef! Wow, was soll ich dazu sagen? Ich finde es wirklich total toll, dass du dir soviel Mühe für diesen Eintrag gegeben hast. Allein der Eintrag ist ein klein wenig Inspiration. Und das betrifft glaube ich alle Blogger. Auch wenn man keinen Food bzw. DIYs oder Fotografieblog hat, dieser Eintrag kann jedem ein Stückchen weiterhelfen und das finde ich wirklich super! Mach weiter so :) Du bist auf einem ganz tollen Weg :) Schönen Tag noch <3

Nele,14 said...

du kannst echt wunderbar schrieben und so nützliche tipps geben.. aber bei dir hört sich das alles so einfach und perfekt an.. -.- Naja, jetzt bin ich aufjedenfall schoneinmal schlauer als vorher und in den meisten Sachen kann ich dich vllkommen verstehen :)

sarahjustine said...

Ich kann mich allen anderen nur anschließen! Der Post ist einfach großartig! ♥

CandyandMilk said...

Wow, was für ein toller Blogeintrag! Danke dafür!
Habe ihn super gern gelesen und freue mich auf die kommenden Teile!

Grüße mit Zucker, Candyandmilk

Anna said...

ich finde du hast die ganzen tipps und ratschläge sehr schön beschrieben. ich werde versuchen, die jetzt alle ein bisschen mehr zu berrücksichtigen.

liebe Grüße

thelittlethingsmatter. said...

Liebe Stef, wundervoller Eintrag! so viele,tolle Inspirationen..

noch dazu etwas von uns:
wir haben dir den versatile award verleihen. wir mögen deinen blog sehr,sehr gerne und hoffen du freust dich darüber. :)
liebste grüße, deine anni und lena.

Sonja said...

Ein sehr schöner Post. Gerade, weil ich selber noch total in den Kinderschuhen mit meinem Blog stecke, finde ich es sehr schön, mir so etwas von den "Großen" abschauen zu können.
Vielen Dank dafür!

liv and lov said...

Danke für deinen tollen Post...

Manchmal ist man auch einfach zu voll von Ideen - in den Zeiten des WWW kann man immer und überall Ideen sehen, und möchte am liebsten alles umsetzen - aber dann ist man fast nur noch mit nachmachen beschäftigt und vergisst seine eigenen Ideen.

Und manchmal hat man auch einfach zu wenig Zeit oder einfach keinen Kopf dazu kreativ zu sein...
Das ist eigentlich mein größtes Hemmnis - zu wenig Zeit :(

LG Simone

blueberry said...

Danke für diesen inspirierenden Beitrag! Der wird abgespeichert und mehrmals gelesen...
Ich hab deinen Blog gerade erst entdeckt und sofort in meinen Feed-Reader gepackt - sehr kreativ und fröhlich, das mag ich. :)

Liebe Grüße
blueberry

allesistgut said...

Vielen Dank für den tollen Beitrag. Das war Inspiraton pur. :)

Christina said...

Ein wunderschöner Beitrag, den man sich einfach gerne anssieht. ^_^ Ich muss aber noch was anderes loswerden:

Liebe Magnoliaelectric-Blog-Schreiberin,
einen Award gilt es zu verleihen,
da kommt mir nur ein Blog in den Sinn,
der wunderbar ist – nämlich deinen!

Mein Blog ist nur sehr klein,
will ich dir aber trotzdem sagen,
bitte lass deinen Blog so sein,
und erfülle mir meine Award-Fragen.
:D

Würde mich freuen deine Antworten zu sehen, hier geht es zum Award.
Liebe Grüße
Christina

Kitty Kulturschock said...

Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde ihn wunderbar :)

Großes Lob!

strandamhunde said...

Sehr schöner Beitrag, vielleicht hast du ja Lust, mal bei mir vorbeizuschauen und dir neue Inspiration zu holen :)

Momentaufnahmen said...

Dieser Beitrag von dir ist einfach klasse. So viele Ideen und Inspirationen stecken schon alleine in diesem Beitrag von dir. Danke dir für diesen tollen Post! Ich bin schon sehr gespannt auf deine weiteren Posts zu diesem Thema und freue mich auf weitere Ideen von dir!

Ich habe mir übrigens erlaubt das tolle Monsters-Video auf meinem Blog zu verlinken. Es ist einfach klasse!

Anna said...

Wow, der Post (und dein Blog) ist echt grandios! Danke für die viele Mühe, die du dir machst!!

Meine Inspriationen kommen auf jeden Fall auch von dir!

Love, Anna :)

Tamara said...

Einfach nur DANKE! Du bist großartig.

funschokoshake said...

hey, ich hab dir einen award für deinen tollen blog verliehen. schau mal auf http://funschokoshake.blogspot.com/ vorbei. ich hoffe du freust dich. herzlichst anni.

Linda said...

Wundervoller post - ich mag ihn sehr. Auch wenn es sehr viel ist ;) Ich habe früher immer gedacht , ich kriege dass nicht hin. So viel ich auch übe NEIN ! Doch du hast recht : das ist falsch. Natürlich denkt man ( da bin ich sicherlich nicht die Einzige ) dass wenn man einen so wunderschönen Blog wie deinen liest man nie im leben so etwas schönes machen kann wie du. Doch jeder - und wirklich jeder - hat seine eigene Meinung , und somit auch seine eigene Insperation. Und DAS finde ich ganz toll .♥

Life. said...

da post ist echt hilfreich! :o
Oh man dein Blog ist SO gut ! :o
Ich bin schon mega gespannt auf die nächsten Posts.
<3
http://itstimetolivenow.blogspot.com/

Jamie said...

Ein wunderschöner, sehr inspirierender Post. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile.
Und dein Ideenbuch ist toll! Ebenfalls sehr inspirierend ... :)
Danke viel Mal Stef ♥

Liz said...

Danke für den tollen Post.
In vielem habe ich mich selbst wiedergefunden. Oft poste ich nichts, weil ich von der Idee nicht 100 prozentig überzeugt bin. Manchmal bin ich auch frustriert und denke, so gut wirst du niemals.

Die Vorstellung deines Ideenbuchs finde ich sehr interessant. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich soviel Geld investieren möchte. Ich denke aber dass ich ab und zu auf der Seite vorbeischauen werde, ohne etwas zu kaufen.

Von Pinterset bin ich begeistert! Da werde ich mich sofort anmelden.

Ich warte schon gespannt auf deinen nächsten Post über Inspiration :)

Lockenmädchen said...

Traumhafter Post, vielen Dank dass du dir die Mühe machst ♥
Echt TOP! :) :)

xxx

http://lockenmaedchenwelt.blogspot.com/

Eleo said...

Hey :)
Echt voll schöner Blog!
Wäre nett wenn du mal bei uns vorbeischauen würdest/Gegenseitiges Folgen??
Also ich bin bei dir aufjedenfall schon mal Leser.
Viele viele Liebe Grüße ♥


http://here-in-heaven.blogspot.com/

stepko said...

Ein wirklich super toller Post!!! Ich finde das Thema klasse und wie du die einzelnen Absätze mit den süßen Wimpeln und Titeln getrennt hast. Dein Journaling sieht soo toll aus!! Ich überlege schon lange, mir auch eines zu holen, da ich viele Ideen habe, es mir aber stets an der Zeit für die Umsetzung mangelt bzw. ich dann so viele Gedanken in meinem Kopf habe, dass ich mich nicht so recht auf einen konzentrieren kann. Daher wäre es vielleicht hilfreich, wenn ich alles aufschreibe und dann nacheinander abarbeite....mal schauen...
Die Videos, die du herausgesucht hast, finde ich auch wunderschön. Gerade das erste...wow...
Dein Post ist wirklich wundervoll geworden und ich freue mich schon auf die weiteren Teile :)
Ein schönes Wochenende dir!!!
Liebe Grüße
Stephanie

peerless Fashion said...

ich liebe deinen Blog :DD

Jassi said...

WOW – einfach nur wow!
ich bin ja schon lange begeistert von deiner kreativität, deinen ideen und vorallem von der umsetzung.
es ist wundervoll, wieviel herz du hier reinsteckst un wieviel mühe du dir gibst.
dieser post is so inspirierend.
ich hab selbst schon oft versucht so ein buch regelmäßig zu führen aber irgendwie will es nicht klappen. Vielleicht bin ich zu „ängstlich“ einfach anzufangen, weil ich denke,dass es nich gut wird.
dein post hat mir wieder total den schub gegeben und neue ideen, wie ich alles vielleicht besser umsetzen kann.
du hast wirklich ein händchen für sowas. Deine tipps sind wunderbar und du erklärst das alles total liebevoll. Ich bin einfach total begeistert. Danke! =)

Farbfilm said...

Mit dem, was du schreibst drückst du genau das aus, was ich auch dabei fühle und darüber denke. Ich führe schon seit Jahren ein Jornal, in dem ich alle Erlebnisse, Fotos und sonstige Erinnerungsstücke klebe und verschönere. Ich liebe es. Hmm ich wusste nicht, dass es ein Trend ist und auch andere Menschen das machen. Ich bin damals von selbst drauf gekommen. Aber cool (:

Liebe Grüße
http://www.farbfilm.blogspot.com

Farbfilm said...

Mit dem, was du schreibst drückst du genau das aus, was ich auch dabei fühle und darüber denke. Ich führe schon seit Jahren ein Jornal, in dem ich alle Erlebnisse, Fotos und sonstige Erinnerungsstücke klebe und verschönere. Ich liebe es. Hmm ich wusste nicht, dass es ein Trend ist und auch andere Menschen das machen. Ich bin damals von selbst drauf gekommen. Aber cool (:

Liebe Grüße
http://www.farbfilm.blogspot.com

kupferfarben said...

toller post! bin auf die weiteren der serie gespannt.
und dein skizzenbuch ist wirklich beneidenswert :)

Individual.Emotion said...

ich schließe mich all den anderen an und kann nur sagen du hast einen wundervollen blog..und dieser post ist total inspirierend. ich liebe so etwas <3

Lary // Lary-Tales said...

Ich hatte diesen Post ewig in meinen Lesezeichen und hab ihn erst jetzt gelesen. DANKE dafür, es hat mir großen Spaß gemacht ihn zu lesen. Auch die Videos waren wundervoll! ♥

Lary

Anonymous said...

Deine Ideen sind super!
Ich lese mir diesen post immer und immer wieder durch,weil er mich immer wieder auf neue Ideen bringt!

http://oldbeautifultimes.blogspot.de/

missus apples - kiwigreen.at said...

hm - muss ich mir merken. Ich such immer wieder nach inspirationsquellen - die ich mir bei gelegenheit vielleicht auch mal aneinanderpinnen sollte ;) danke!

The Little Day Dreamer said...

Dieser Post hilft mir echt weiter. Danke :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
09 10 11 12
Blogging tips