Friday, March 22, 2013

YYY - YummY fridaY {carrotcake with creamcheesehoney frosting}

Auf die Karottensuppe folgt nun nochmals ein oranger YummY fridaY, passend zu Ostern gibt es leckeren Kuchen, der garantiert gelingt, aufgepeppt mit einer Frischkäsehonigzitronencreme. Ich habe diesen Kuchen schon mal im Archiv, aber nochmals gebacken, ein wenig anders als ich in Erinnerung hatte und ich fand ihn auch dieses Mal viel fluffiger und saftiger. 



Aus dieser Menge ergibt sich ein Kuchen für die Springform von etwa 30cm.

Am Bild ist ein Kuchen von etwa 18cm abgebildet.

* 15 mittelgroße-große Karotten
* 220g Zucker

* 1 Päckchen Vanillezucker
* 6 Eigelb
* 6 Eiweiß
* 1 Prise Salz
* 1 Zitrone
* 200g geriebene Haselnüsse
* 140g Mehl

* 1/2 Päckchen Backpulver
 
Für die Creme:
* 5 TL Honig

* 2 Zitronen
* 250ml Schlagobers (Sahne)
* 100g Topfen (Quark)
* 250g Frischkäse Natur 

Karotten schälen und fein reiben.
In Schüssel A: 80g Zucker, Prise Salz, Backpulver, Zitronensaft einer Zitrone und sechs Eigelb cremig schlagen. Mehl hinzugeben, schlagen.
In Schüssel B: Die 6 Eiweiß steif schlagen und mit restlichem Zucker (140g) vermischen. Gut verrühren. 
2/3 dieser Masse unter die Eigelbmasse (Schüssel A) unterheben. Wichtig ist, dass man diese Masse nicht mehr mit dem Mixer verrührt, sondern nur vorsichtig unterhebt.
Die Karotten und Mandeln zum anderen Drittel dazugeben und mit einem großen Kochlöffel gut vermischen.
Am Ende beide Massen vermischen (ebenfalls mit einem Kochlöffel, nicht mit dem Mixer).
Die Springform gut ausfetten (eventuell noch ausbröseln) und mit der Teigmasse befüllen. 
Im Ofen (vorgeheizt, 180 Grad Ober/Unterhitze) für etwa 45-50 Minuten backen. Ich würde aber schon mal nach 35/40 Minuten schauen, ob der Kuchen oben nicht zu braun geworden ist, ich bin der Meinung, dass Öfen da irgendwie unterschiedlich funktionieren.

Während der Kuchen also vor sich hinquellt und bäckt, kann man die Creme zubereiten.
Dazu die 250ml Schlagobers (Sahne) steif schlagen und mit dem Topfen (Quark) und dem Frischkäse verrühren. Zitronensaft und Honig untermischen. Man kann je nach Geschmack variieren (mehr Zitrone > saurer, mehr Honig > süßer). In einen Spritzsack füllen und im Kühlschrank für 30 Minuten fester werden lassen.

Den Kuchen 30-60 Minuten auskühlen lassen, anschließend mit der Creme verzieren.




Die Fotos habe ich mit zwei neu gekauften Holzplatten auf dem Fußboden gleich nach der Terrassentür gemacht > also halbwegs gutes Tageslicht. Da ich noch immer auf der Suche nach schönen abgesplitterten Brettern bin (erfolglos, seufz..), habe ich mir jetzt einfach diese beiden Fichtenplatten gekauft (eine liegt, eine steht) - eventuell werde ich die Rückseiten noch weiß anmalen, damit ich mehr Möglichkeiten habe.

Materialienliste:
* Milchfläschchen: Blueboxtree
* Braunes Geschirrtuch als Unterlage: H&M Home
* Kuchenheber: Ikea
* Kuchenplatte: Bellaflora
* Körbchen: von einem Erdbeerstand im Sommer
* Holzlöffel: Casa di Falcone





PS: Darf ich mal wissen, wie die Fotos farblich bei euch wirken? Ich tu mir mit dem neuen Laptop immer relativ schwer, da der Bildschirm so intensiv/gut ist, sodass sie unbearbeitet auch schon bearbeitet aussehen (Kontraste/Helligkeit). Sehe ich mir die Fotos am Iphone an, sind sie viel blasser und 'verwaschener', das gefällt mir zwar, nur habe ich bei People in Paris II gesehen, dass es auch auf anderen Bildschirmen dann absolut kontrastlos wirken kann. Freue mich über eure Meinungen!


43 comments:

Kristina said...

Ich schaue mir Deine Bilder gerade auf meinem iMac an und ich finde sie ganz wunderbar! DIe Farben sind ein wenig verblasst, die Kontraste sind aber genau richtig - ich finde sie super! Ich kenne aber das Probleme das Bilder an jedem Monitor irgendwie anders aussehen - besonders auf Laptops!
Liebe Gruesse, Kristina

Nadja said...

Auf meinem Bildschirm sehen alle Fotos sehr blass und verwaschen aus. Deine Fotos haben diesen alten Stil, finde ich, da passt das schon. Die Karottenbilder sind bei mir aber arg blass, vielleicht auch, weil die Zutaten selbst nicht viel Farbe haben, da wäre ein dunkler anstatt einem hellen Hintergrund vielleicht besser gewesen.

Liebe Grüße
Nadja

Zeitverschwender said...

Mmmmh ich liebe Carrot Cake! Danke für ein weiteres hoffentlich tolles Rezept!

Julia said...

Auf meinem Laptop sehen die Bilder nicht kontrastlos aus, aber farblich auch nicht zu intensiv. Schon schön:)
Und vielen Dank für die kleinen Hintergrundinfos zum Bild - woher die Hilfsmittel kommen und wie du die Fotos gemacht hast, ist superinteressant zu wissen (als ich anfing, Blogs zu lesen, fragte ich mich immer noch, warum bei den Bildern nie etwas im Hintergrund steht...;)
Liebste Grüße
Julia

Sanzibell said...

wundervoll, ich liebe Karottenkuchen :)

Lieben Gruß

Sarah

Saskia rund um die Uhr said...

hallo stef,

die farben der bilder sind klasse. aber ich kenne das problem. auf meinem PC tue ich mir ach schwer die farben gut zu erkennen. oft wirkt es so glanzlos bei meinen fotos am pc.

die fotos sind wunderschön und denk kuchen werde ich gleich nächste woche nachbacken....köstlich ♥

schöööönes WE
saskia ♥

Miss Drawingdream said...

hm..finde das schwer einzuschätzen..eigentlich scheinen mir die Farben schon intensiv und die Bilder sehen gut aus.. Die Struktur des Toppings kommt bei mir aber nicht ganz so gut raus.

Wiener Wohnsinn said...

Das hört sich nach einem sehr leckeren Kuchen an ! Und deine Bilder sind zauberhaft !
Liebe Grüße
Melanie

natasa said...

boah, leckerst!!!
sieht so gut aus!

Felise said...

Deine Bilder sind sowas von schön, ganz großes Kompliment an dich!

Annemarie Otten said...

hi stef, der kuchen sieht fantastisch aus!
die fotos sind für meinen geschmack etwas zu arg verschwommen und hell. das kommt mir vor, als hätte ich meine kontaktlinsen nicht drin, empfinde das als ein bissi anstrengend.
etwas weniger tiefenunschärfe vielleicht? ansonsten wieder super schön drapiert.
mmhh karotte..!

Doris said...

Der Kuchen sieht fabelhaft aus! Vielleicht wird der nächste Woche gleich nachgebacken ;)

Die Bilder sehen auf meinem MacBook ganz gut aus! Keineswegs kontrastlos, sondern vielmehr farbenfroh! Ich glaube, du musst dir diesbezüglich keine Sorgen machen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Doris

FeeMail said...

Die Bilder sind großartig, keine Sorge, zumindest an meinem Desktoprechner :)! Ich backe heute auch Möhrenmuffins, aber nach einem anderen Rezept. Ich bin gespannt!

Janine said...

Und mal wieder einmal ein super Rezept das unbedingt ausprobiert werden muss.

Liebst, Janine von Sonnenblumenmelodie

Sandrina S said...

Karottenkuchen werde ich demnächst auch mal pobieren :)

JayBee said...

ist doch wirklich sehr perfekt für ostern :D ich glaube ich mache daraus cupcakes :D

Natalia said...

Hm, ich habe einen Mac und bei mir wirken sie wohl genauso wie bei dir. Finde die Farben super! :)
Danke für dieses leckere Rezept, wird demnächst ausprobiert :)
Liebe Grüße
Natalia

Annett W. said...

Deine Bilder sind soooo schön - obwohl ich keinen Möhrenkuchen mag. Aber ich muss immer wieder hinschauen - einfach herrlich! Dir liebe Grüße von Annett

ina said...

Yummy yummy!! *-*

Also bei mir am Mac sehen deine Fotos einwandfrei gut aus :)

Liebe Grüße,
ina

www.petite-saigon.com

Liese said...

Also: 1. Das sieht echt super lecker aus :D und 2. Die Farben sind bei mir herbstlich orange bis frühlings orange, also so eine Mischung. Aber auf jeden Fall frische, fröhliche Farben :D
LG

Lou said...

Mhhh der sieht sehr sehr lecker aus!! Schade, dass Karotten in unserer Familie nicht gerade sehr beliebt sind! Liebe Grüße

Kathy said...

Der Kuchen sieht unglaublich lecker aus und die Fichtenplatten finde ich ganz gut. Vielleicht findest du ja noch andere, aber so finde ich diese jetzt nicht schlecht. Das Auge sieht ja eh zuerst auf die Leckereien =)

Daniela said...

Tolles Rezept - jetzt weiß ich, was ich zum Mädels-Oster-Brunch nächste Woche mitbringen werde :)
Bei mir am Mac sehen deine Bilder wie immer super hübsch aus!
Lieber Gruß,
Daniela

Elske said...

Verdammt sieht das gut aus! :)
Ohh, und da ist das Foto, dass du auch als Polaroid mit Origrami gemacht hast - das liebe ich ja, schon beim letzten Post hab ich das gedacht :)

♥♥
Elske

Nanda said...

Sieht sehr gut aus! :)

Sophie Kunterbunt said...

Hmm sieht das lecker aus! Und die Bilder sind auch richtig gut...
Ich mag die Bearbeitung oder eben nicht Bearbeitung sehr. Der Kuchen ist traumhaft! :D

Frl. Phantastisch said...

Deine Fotos sehen immer so wunderwunderschön aus!

& ja, Frühling ist dringend nötig! :P

Lg, Lena ♥

Flowerstar said...

Superlecker! Besonders die Creme klingt ungeheuer verführerisch - Zitrone und Honig ist eine tolle Kombination :).

Bei mir sehen die Fotos gut aus, allerdings habe ich festgestellt, dass mein Laptop dazu neigt, den Kontrast bei hellen Bildern sehr schwach darzustellen - muss immer dran denken, den Bildschirm weiter nach hinten zu drücken. Das Problem habe ich bei deinen Bildern auch ... Etwas mehr Kontrast wäre vielleicht gut, aber wie gesagt, es liegt eher an mir als an dir ;o).

Liebe Grüße,
Mareike

Im Waldhaus said...

Mhm, bei mir sind sie ein Tick zu hell. Aber du kannst deinen neuen Laptop doch sicherlich auch kalibrieren, oder ?
Hab vielen Dank für das Rezept- ich bin immer auf der Suche nach Karotten-Rezepten ! Hab einen schönen Abend mit GLG, Christine

Anouka said...

This cake looks so delicious!

LUXESSED

Laura said...

Deine Bilder sind der Hammer und sehen zumindest bei mir super schön aus.. :)
Ich muss auch ehrlicherweise zugeben, dass ich deinen Blog nicht unbedingt wegen der Rezepte besuche, sondern einfach nur um die ganzen Fotos zu bestaunen !! *.* Die reichen mir schon :D

Anonymous said...

bei mir sehen die Bilder schon recht blass, hell und kontrastlos aus.. da ist wohl leider echt jeder Bildschirm anders und man kann's schwer jedem recht machen :D

Marala said...

Hallo Stef,
Habe den Kuchen gerade in den Ofen geschoben. Die Fotos sehen toll aus. Bin mir nur beim Rezept nicht ganz sicher. 15 Möhren sind schon sehr sehr viel, ich habe jetzt mal nur die Hälfte genommen. Und es fehlt eine Angabe was wann mit dem Mehl zu passieren hat. macht nix, ich habe jetzt improvisiert und bin gespannt aufs Ergebnis!

Melanié said...

Der sieht richtig lecker aus. Und deine Fotos sind traumhaft!

magnolia said...

Hallo Marala, hoffe es schmeckt! bei uns war die Karottenanzahl in Ordnung - man sieht auch am Foto, dass es nicht so arg karottig wurde :) aber vielleicht habt ihr auch riesige :)) Berichte mir dann bitte, ob es schmeckte! Ich werde noch das Mehl einfuegen, das rührte ich einfach unter dazwischen!

Kathi und Melanie said...

Hey there, wir haben eine Rubrik, die sich "Sag mal..." nennt. Da geht's um Folgendes: Es gibt so vieles, das wir uns fragen und worüber wir nachdenken. Und wir wollen wissen, wie ihr das seht. Deshalb haben wir uns etwas einfallen lassen: Wir stellen euch die wichtige und weniger wichtige Fragen des Lebens.
Dieses Mal: Was machst du mit einer Million Euro?
Hast du Lust, uns dein Kommentar dazu zu schicken? Dann schreib uns bitte ein Mal an mekapost@gmail.com mit dem Betreff "Million". Schick uns auch gleich deinen Bloglink, den fügen wir dann bei deiner Antwort ein
Klick dich einfach mal rein: Sag mal...
Übrigens: Mitmachen kann jeder, der mag
Und dann auch gleich in eigener Sache: Wir freuen uns über jeden neuen Follower und Facebook-Fan :-))

Glückskiste said...

Die Fotos sind super schön, höchstens einen kleinen Tick zu hell. Ich finde die Komposition der Fotos bei dir immer so gelungen. Ich kann mir richtig vorstellen, wie viel Spass du dabei hast!! LG Jutta

Juli - mit Liebe gemacht said...

Oh Möhrenkuchen gibt es bei mir zu Ostern auch. Deine Bilder sind toll <3

Miss.Tammy said...

Ich liebe Möhrenkuchen :D Auf meinem Laptop daheim sind die Bilder leicht verwaschen, in der Arbeit haben sie etwas mehr Kontrast, bringt Dir aber jetzt wahrlich auch nicht viel - Mist!

ekule le said...

Die Fotos sind "wow". Tolle Farbe (auch auf meinem Bildschirm" und auch die Bildgestaltung ist top! Der Kuchen schaut super lecker aus und passt perfekt für den kommenden Osterbrunch!

h.anna said...

den kuchen muss ich für den osterbrunch am sonntag auch ausprobieren. bin gespannt, ob ich das topping auch so schön hinbekomme.

Marala said...

Hallo Stef, hat super geschmeckt, die Kollegen von meinem Mann haben den Kuchen innerhalb eines Tages vernichtet und waren ganz begeistert! Meine Karotten waren ziemlich groß, vielleicht lag es daran. ! Und das Mehl habe ich auch noch untergejubelt bekommen :-)
Vielen Dank für das tolle Rezept und die wunderschönen Fotos und die ganze Mühe, die Du Dir hier machst!

Marala said...

Sorry für die Mehrfachposts, ich kann sie leider nicht löschen. Irgendwas ist da schief geganegen :-(

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
09 10 11 12
Blogging tips