30. März 2012

carrotcake with homemade marzipan carrots

Voriges Jahr machte ich für Ostern Karottenkuchen, der den Weg nie auf den Blog fand, daher gibt es das Rezept nachgereicht mit einem Verbesserungsvorschlag.


Ich liebe Karottenkuchen - einer, neben Cheesecake, meiner absoluten Lieblingskuchen, daher werde ich auch dieses Jahr für den Ostersonntag einen backen.

Aber hier mal das Rezept von vorigem Jahr: (Sprinform 30cm)

* 250g Karotten (Möhren)
* 250g Zucker
* 6 Eigelb
* 6 Eiweiß
* 1 Prise Salz
* Schale, abgerieben von Bio-Zitrone
* 300g geriebene Mandeln 
* 100g Mehl
* 150g Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)
* 250g Puderzucker


Karotten waschen, schälen, fein reiben. 80 Zucker, Salz, Zitronenschale und 6 Eigelb dick-schaumig schlagen. Eiweiß steif schlagen und mit restlichem Zucker vermischen. Mandeln mit Mehl und Karotten mischen. 2/3 des Eischnees unter die Eigelbmasse rühren. Übrigen Eischnee mit der Mandel-Karotten-Mischung verrühren, danach beide Masse vermengen. 
Den Teig in eine gut ausgefettete Springform füllen, 50 Minuten bei 180 Grad backen. 
Am besten über Nacht ruhen lassen (tat ich nicht, sondern nur 2 Stunden) - Marmelade erhitzen und auf den Kuchen streichen. Gut trocknen und auskühlen lassen (tat ich nicht, darum zerfloss mir die Glasur auch etwas). Mit Zuckerguss (Zitronensaft, Wasser, Puderzucker) bestreichen. Achtung TIPP von mir: Das schmeckt viel zu zuckersüß und nimmt dem Kuchen den richtigen Karottengeschmack. Am besten wäre als Alternative Fondant oder nur Puderzucker.
DIe Karotten habe ich aus Marizpan gemacht. Marizpan dafür gut durchkneten, mit Lebensmittelfarbe einfärben, Karotten formen, mit Messer Kerben machen. Die grünen Punkte und das Karottengrün sind mit Zuckergelschrift gemacht.


Das Rezept ist ursprünglich von: Wenn Gäste kommen (Kerstin Heß)




Wie ich den dieses Jahr nun angehe, weiß ich nicht, vielleicht mache ich nur kleine Törtchen ohne Zuckerguss, mal sehen - eventuell poste ich das zum nächsten YYY.



EDIT

28. März 2012

abandoned shed for trams. details

Als wir vorvorigen Sonntag das Haus erkundigten, welches vom Feuer zerstört worden ist, da waren wir nicht nur in dem Haus, sondern auf dem ganzen Gelände unterwegs. Das Gelände selbst ist eine Remise für Straßenbahnen. Die Hallen stehen noch, dennoch liegt überall Müll, die Querträger aus Eisen hängen windschief und die Schrauben sind verrostet. Über eine Wendeltreppe aus Stein kam man in den zweiten Stock, wo das Wohnhaus angesiedelt war. Dieses konnte man problemlos betreten, den zweiten Stock des Hauses jedoch nicht, da hier das Feuer einst gewütet hatte. 

Heute zeige ich euch ein paar Details von Dingen, denen wir über den Weg gelaufen sind. Wenn man ein 100mm Festbrennweitenobjektiv oben hat, liegt es nahe, dass man sich eher den Details als der Gesamtheit widmet, sodass ich kaum Fotos vom Gebäude selbst gemacht habe. Aber das hole ich noch nach.


























Dieses - ich sage mal - Hobby lässt mich einfach nicht mehr los. Dauernd halte ich meine Augen offen und finde Häuser, bekomme Tipps, stehe dort drinnen und in mir zittert es ein wenig, da wir in die Vergangenheit eingebrochen sind - nicht mal gewaltsam, aber doch ein Stück.

EDIT

27. März 2012

happy easter

Ich mag Ostern, weil ich es mit Frühling verbinde, mit Familientreffen, leckerem Essen und ausgedehnten Spaziergängen, jedoch habe ich dieses Jahr keine Zeit für ausgiebige Dekorationen, sodass ich mich nur für einen kleinen Osterstrauch entschieden habe.


Als Gefäß habe ich eine wunderschöne Kanne von der Marke Greengate genommen, die ich aus dem Shop pinkmilk bezogen habe. (Dort gibts es übrigens neben entzückender Osterdeko vierzehn Seiten tolle Greengateartikel  - auch  aktuelle und neue Farben, Muster, Modelle und ich denke, dass diese Marke nicht nur ich als Augenweide empfinde? Ich liebe Greengate einfach.) Der Versand lief übrigens auch sehr schnell ab, war innerhalb von zwei Tagen bei mir in Österreich.

Die Verpackung vom pinkmilk-Shop hat mich übrigens auch sehr entzückt.

 

Geschmückt habe ich sie mit Palmkätzchen, die mit Dekopastelleiern und  Pastellblumenglocken behangen wurden. Die Eier und Blumen habe ich voriges Jahr bei kika gekauft.



Wenn Ostern vorbei ist, werde ich die Kanne auf alle Fälle als Blumenvase weiter verwenden, ich stelle mir das  sehr schön vor. Ranunkeln und Wiesenblumen, unbedingt! 




Am Montag war ich zum ersten Mal länger Rad fahren und es war toll - mit dem 500daysofsummer-Soundtrack in den Ohren und ein bisschen zu kaltem Wind im Haar konnte ich einige warme Stunden draußen genießen. Ein kleines Video habe ich auch dazu gemacht - es stecken nicht wirklich viele Gedanken und auch kein Sinn dahinter - aber das muss ja auch nicht immer sein. Ich trug übrigens Mittelscheitel, sehr ungewohnt, aber mein Pony ist nun endgültig ausgewachsen.
Oh und ich aß ein Eis. Nun ja. Zähle ich das als Süßkram? Wohl leider schon. Aber es war so tolles Eiswetter (...)




Musik: Crystal Fighters - Plage
Video gedreht mit: Iphone 4 - App 8mm - 60s
Geschnitten mit: Windows Live Movie Maker

EDIT

25. März 2012

magnoliaelectric is 1,5 years old

Heute vor einem Jahr kam die Frühversion der Glücksschmiede beim 0,5-Jahres-Gewinnspiel zur Welt . Heute vor 1,5 Jahren öffnete magnoliaelectric die Türen und ich kann es kaum glauben, was in dieser Zeit geschehen ist. Die letzten eineinhalb Jahre zählten bestimmt zu sehr guten, wenn nicht sogar teilweise zu den besten meines bisherigen Daseins. Ich freue mich unglaublich, dass viele von euch schon seit Anfang - September 2010 - mit mir diesen Weg gehen und mindestens genauso viel, dass tausende (!!) dazugestoßen sind. Danke, danke!



(Süßer Muffinwrapper von; sweetlaura. - Leider "durfte" ich den dann nicht essen ._.) - Es gibt zwar monatlich eine Glücksschmiede, diese läuft aber etwas anders ab als sonst, daher bitte ich euch, gut die Anleitungen zu lesen. 



Allgemeine Spielregeln
Es gibt zehn Preise für zehn verschiedene GewinnerInnen. Bei der Auslosung entscheidet es sich, wer welchen Gewinn bekommt. Ein Nennen des Wunschgewinns ist nicht notwendig und wird nicht berücksichtigt.

Von cinebook gibt es einen Gutschein für ein Fotobuch und jetzt kommt es: Die Größe und Seitenzahl ist absolut frei wählbar. Das heißt ihr könnt das klassische Cinema-Format mit 26 Seiten für 49,95€ wählen oder bishin zum Widescreen-Format mit 74 Seiten für 185,85€. Alles dazwischen und jegliche Seiten- und Formatkonstellation ist natürlich auch möglich! (Hier geht's zum Formatrechner.) Mit der Software, die man kostenlos downloaden kann, könnt ihr euer individuelles hochwertiges Fotobuch zusammenstellen. Denn cinebook punktet sowohl bei der Verpackung des  Buchs, bishin zur Softskinhülle und der Langlebigkeit. (Mein erstes cinebook sehr ihr hier.)


Die beiden zweiten Preise sind jeweils ein Gutschein im Wert von 20€ für die Scrapbook Werkstatt. Also 2x20€. Diesen kann man dann online oder auch im Ladengeschäft einlösen. Zur Auswahl stehen viele Produkte, die jedes DIY-Herz begehrt. Noch dazu gibt es weiter für alle -5% auf das GESAMTE Sortiment mit dem Code "magnolia". Der Code ist direkt im Warenkorb einzulösen.


Vor einiger Zeit hat Wacom den Bamboo Stylus – den Stift für das iPad rausgebracht. Der Stift ist für alle, die gerne Ihre Ideen festhalten oder auch mal das eine oder andere Festhalten. Der Stylus funktioniert nicht nur auf dem
iPad, sondern auch auf allen anderen kapazitiven Tablets und dem IPhone. Ich durfte mir auch einen Stift aussuchen und verwende ihn seit ein paar Wochen und liebe ihn bei vielen Spielen am Iphone. Schade, dass ich noch kein Tablet habe. Aber vielleicht ja ihr? Übrigens kann sich der/die GewinnerIn eine Farbe nach Wahl (Schwarz, Weiß, Blau, Grün, Pink oder Orange)
aussuchen. 

Von Jana aus dem Shop Jamata habe ich für euch ein frühlingshaftes Kissen mit dem Namen "Alle Vögel sind schon da" ausgesucht! Der Vogelprint ist sehr schön und peppt jede langweilige Couch auf.
Das Kissen ist im Vorderteil 2-geteilt. Oben ist es aus grünem Cord und unten aus weißem Stoff, der bunten Vögeln bedruckt ist. Im unteren Drittel des oberen Teils ist ein graues Band mit bunten Punkten und rechts über dem Band 2 bezogene Knöpfe mit Vogelköpfen aufgenäht. Dabei kann die Farbe der Vogelköpfe varieren. Das Rückteil ist komplett aus grünem Cord.


Von himmelrosa gibt es etwas sehr Klassisches - dafür steht auch der Shop - die originalen Berliner Spülischürzen und Tetrakannenhüllen, welches jedes Frühstück oder jeden Abwasch schöner machen! Die Farbe könnt ihr euch aussuchen, im Falle eines Gewinns. Auch, ob ihr eine niedrige oder hohe Kannenhülle möchtet. Die Kanne selbst ist stabil genäht.  Zusätzlich isoliert sie gekühlte Getränke ein wenig, da sie aus doppeltem "Stoff" genäht wird und eng anliegt.

Vom Zaubergarten gibt es zwei Eierwärmer aus Filz im süßen "Birds"-Design - Marke Wendekreis. Die kleinen Vögelchen behüten euer Frühstücksei und halten es schön warm, bis der letzte Tropfen Kaffee fertig von der Maschine runtergetröpfelt ist. Die Eierwärmer sind hervorragend für den Frühlingsbeginn und das nahende Osterfest - die liebevollen Details peppen jeden Frühstückstisch auf.


Ein Reiseerinnerungsbuch gibt es für den/die nächste/n GewinnerIn. Von Ja_Sagerin ein Album für all' die schönen Erinnerungen. Fotos, Zetteln, Rechnungen, Pässe? Das hat alles Platz! Das Album hat eine Ringmechanik zum Abheften von Fotos und euren persönlichen Erinnerungsstücken. Das Buch enthält zwölf Register. Wenn ihr mehr Eindrücke haben wollt könnt ihr auch auf Binas Blog vorbei schauen, da zeigt sie monatlich Memory-Books und viele andere kreative Ausflüge.

Vom Shop Zubinski gibt es die  Kette "look at my shoes". Jeder beachtet nur oben deine Kleidung? Nun stehen auch die Schuhe im Mittelpunkt! Das Material besteht aus Acyrl, die Kette aus Metall. Der Pfeil und die Schrift wurden mittels Laser-Cut sorgfältig hergestellt. Wenn du diese Kette um den Hals baumeln hast, sind deine Schuhe der neue Blickfang!

& von mir gibt es ein Buch als Preis für die/den zehnten GewinnerIn. Ausgesucht habe ich das Buch Food-Photography "From Snapshopts to Great Shots" von Nicole Young, welches ich selbst auch besitze und für toll und äußerst hilfreich befunden habe. 




BITTE FOLGENDES GUT LESEN - DANKE


Grundregel:  
* Sei/werde Leser von magnoliaelectric via GFC oder bloglovin (oder sonstige Anbieter) - das würde mich sehr freuen.

Hinterlasse hier einen Kommentar mit:
* Deinem Vornamen und
* Deiner E-Mailadresse  und 
* Verfasse einen aktuellen Post  auf deinem Blog über das Gewinnspiel, inklusive Rückverlinkung auf diesen Gewinnspieleintrag. Fotos können gerne benutzt werden. 

(Ich zähle nur vollständige Kommentare als gültig.)

Leser OHNE Blog:
Kommentar mit:
* Namen & Mailadresse
* Wenn du keinen Blog hast beantworte bitte die Frage: Was ist dein persönlicher Lieblingseintrag auf magnoliaelectric? (Brauche ich für eine Verlinkung dann, danke!) -> Bitte Titel oder Link dazu posten. 
Welche Kategorie  magst du am meisten? 


Gewinnspiel ist offen für: Österreich, Deutschland, Schweiz
(und auch alle die wo anders wohnen, 
aber eine Adresse in den oben genannten Ländern zur Verfügung haben) 

Teilnahmeschluss: 22.04.2012 - 22:00
Auslosung: Letzte Aprilwoche

CLOSED!




Viel Glück! Ich bedanke mich nochmals bei euch für eure Aufmerksamkeit, eure lieben Kommentare und Mails und bei den ShopbetreiberInnen für ihr Vertrauen in mich und ein großes Dankeschön für die tollen Preise.

EDIT

23. März 2012

Mohnnusskuchen

Die letzten Wochen und jetzt auch noch hieß es wieder Prüfungen über Prüfungen schreiben, sodass kaum Zeit zum Kochen war. Deshalb gibt es heute ein Rezept, welches ich Mitte Februar schon gebacken habe. Der Mohnkuchen wurde von einer Arbeitskollegin zu ihrem einstweiligen Abschied mitgenommen und war überaus lecker, sodass ich ihn unbedingt nachbacken musste. Das ursprüngliche Rezept stammt von hier, ich habe es ein wenig abgewandelt.


Für eine 30 cm Kastenform & ein kleines Bakingcase:
200g Butter
200g Zucker
200g Mohn
200g gemahlene Mandeln (oder andere Nüsse)
50 g Mehl
5 EL Rum
5 EL Milch
6 Eier
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
2 TL Kakaopulver
1 Zitrone
Zimt
1 Prise Salz


Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. (Eiweiß zuerst behandeln, da man sonst ein zweites Paar Mixstäbe braucht oder dazwischen abwaschen muss). In einem anderen Gefäß die Butter und den Zucker verrühren,  solange bis eine cremige Konsistenz daraus entsteht. Den Rum, die Milch, die Eidotter, die Prise Salz und den Vanillezucker hinzugeben und nochmals durchmixen. Ebenfalls in das Gefäß kommen das Mehl, der Kakao, das Backpulver und Zimt (je nach Geschmack, ich nahm etwa 2 TL). Den Schnee vorsichtig unterheben, mit Zitronensaft verfeinern und am Ende den gemahlenen Mohn und die geriebenen/gemahlenen Nüsse hinzu. Alles kurz durchmixen und in eine ausgefettete oder mit Backpapier ausgelegte Backform geben. Bei 160 Grad Heißluft etwa 50-60 Minuten backen. Das Backingcase kam nach 35 Minuten raus.
Gut auskühlen lassen und mit weißer Schokolade oder einer Zuckerglasur bestreichen. Warm schmeckt er übrigens mit Staubzucker (Puderzucker) zusammen mit einem heißen Tee sehr gut.

(Mohn & Nüsse sind relativ hoch dosiert für diese Kuchenmenge, wer es nicht ganz so intensiv mag reduziert Mohn auf 150g und Nüsse auf 100g.)


Materialien
Das süße Bakingcase ist von Sweet-Laura, leider habe ich zuviel Teig eingefüllt, sodass es ein wenig zu weit auseinander gegangen ist. 
Der Stoff ist von der Marke Tilda, erhältlich im lille Stofhus 
Die Serviette ist aus der Schönhaberei.


EDIT

21. März 2012

first cinebook

Schon im November wurde ich von Manuel gefragt, ob ich gerne ein cinebook testen würde - zugesagt habe ich, Zeit hatte ich keine - bis vor ein paar Tagen, an denen ich mein erstes cinebook gemacht habe. 


cinebook ist ein Teil der Firma cinePostproductions. Die CinePostproduction ist Deutschlands führendes Unternehmen für Bildbearbeitung im Bereich Kino und TV. Als Spezialist für hochwertige Bildbearbeitung und Bildentwicklung hat das Unternehmen im Juli 2011 ein neues Geschäftsfeld im Bereich Fotobuch gestartet. Mit der Marke „Cinebook“ positioniert man sich ebenfalls im Premiumbereich und richtet sich gleichermaßen an Privat- und Businesskunden.

Die Software ist sehr einfach zu bedienen und schlicht aufgebaut, sodass man alle wichtigen Funktionen sofort abrufbereit hat. Obwohl mein PC nicht der beste  ist, lud innerhalb der Software jede Funktion sehr schnell. Der Upload des Fotobuchs dauerte dann drei Stunden, obwohl wir eine gute Internetverbindung haben - ich denke das lag an der Größe der Bilder. 


Zu meinem Fotobuch: Ich lasse hier thematisch passend die Fotos des Buchs sprechen. Als Thema nahm ich unsere abandoned places und verwendete meine Lieblingsfotos. Der Aufbau war schlicht und klassisch angedacht, so wurde es in meinen Augen dann auch. Ich bin wirklich begeistert, wie es im Endeffekt geworden ist. Die Qualität überzeugt mich sehr, da ich schon andere Anbieter getestet habe, bei denen die Fotobücher meist in einer dickeren Pappe als Einband gestaltet werden, die mit der Zeit knickt. Die Seiten selbst sind dick und knicken nicht leicht, die Farbechtheit ist unglaublich!


cinebook ist da eine Klasse für sich: Schon die Verpackung ist ansprechend und schlicht, die Qualität der Seiten überzeugen. Man konnte auswählen, ob man eine automatische Bildverbesserung nehmen will - nein, natürlich nicht (!) - das habe ich schon beim Kalender hier "genießen" dürfen. Für Leute, die ihre Fotos nicht vorab bearbeiten, ist die Verbesserung aber bestimmt gut, denke ich.


Mein Format ist "Cinema" - 50 Seiten (also 25 Blatt) und kostet im Normalfall 66,75€ - das mag sehr viel klingen, wird es von anderen Anbietern oft wesentlich günstiger vertrieben. Nur: Ich lege bei Fotos sehr viel Wert darauf, wie sie auch nach der Verarbeitung aussehen und das cinebook hat mich zu 100% überzeugt! Die Echtfoto-Qualität ist einfach wunderschön anzusehen, nichts wurde (farblich) verfälscht dargestellt.

Alle Formate (es gibt 4 verschiedene) und Preise könnt ihr direkt im Preisrechner für euch individuell ausrechnen: Das findet ihr alles hier.

& hier mein Ergebnis:
Wie ihr sehen könnt, wollte ich kein "normales" Fotobuch, wo hunderte Fotos auf eine Seite geklatscht sind sondern die Fotografien selbst in den Mittelpunkt setzen. Die einzelnen "Kapitel" habe ich jeweils mit einer leeren Seite links und einem Bildstreifen & Titel rechts abgeteilt.
Achja, die Ausarbeitung, der Text, etc sind in Wirklichkeit gestochen scharf, ich hatte nur so schlechtes Licht beim Fotografieren des Buchs, das wirkt nun etwas verfälscht.












Danke cinebook für die Erfahrung, danke Manuel an deine tollen E-Mails, ich weiß, ich bin kein einfacher Mensch (:D).


& was sagt ihr dazu? Freue mich über Kritik und Anregungen (für das nächste Buch). Habt ihr cinebook schon getestet? Habt ihr lieber persönliche Fotobücher oder gefallen euch auch welche, bei denen die Fotografie im Vordergrund steht?

EDIT
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...