Saturday, November 17, 2012

how to be an explorer of the world {abandoned hospital for children I}

Derzeit stapeln sich viele Fotos von verlassenen Orten an, das heißt, dass nach einer längeren Abstinenz des Features nun wieder eine Art Regelmäßigkeit eintreten wird! Das freut wohl viele von euch, da ich oft Anfragen bekomme, wann es wieder abandoned places geben wird - HEUTE!

Öffentliche Orte geben mir im Gegensatz zu privaten Räumen nochmals ein ärgeres Gefühl, besonders wenn es irgendwas Medizinisches ist. Schon damals im Altersheim lief ich mit Gänsehaut und angehaltenem Atem durch die Gänge und tappste von Raum zu Raum, dieses Mal aber hatte ich teilweise ein bisschen Panik, gestehe ich vollkommen. 


Ich spreche von einer alten Lungenheilanstalt, welche sich auf einem kleinen Berg in Österreich hier befindet. Schon länger verlassen. Von einem Bauern bewacht. Durchs Dickicht kämpften wir uns dennoch zu Nebenhaus und Haupthaus vor. Danach zierte mein Oberschenkel ein dreißig Zentimeter langer Striemen, der in allen Farben sechs Wochen lang leuchtete - danke abgebrochener Ast, der sich in mein Bein gebohrt hatte.
Was es mit den Räumlichkeiten genauer auf sich hat? Es war einmal ein altes Kinderkrankenhaus und wurde dann zu einer Lungenheilanstalt für Kinder umfunktioniert. Kleine Schuhe, die noch immer im Weg standen, Betten - rostig mit Matratzen, die bestimmt auch damals nicht bequemer waren. Schalldichte Räume, die auf Schreckliches schließen lassen. Berichten zufolge gab es dort auch mehrere Missbrauchsfälle, mir zieht es den Magen zusammen, wenn ich nur dran denke. 

Heute zeige ich euch die ersten Bilder des Nebenhauses (es gab viel zu viele Details) - das Haupthaus, gigantisch groß, kommt auch noch irgendwann.













Ich dachte immer, dass ich es liebe, diese alten Geschichten festzuhalten und ein Teil davon zu werden. Ich liebte es durch die Räume zu schlendern, sanft über altes Holz zu streichen und auch diesen leicht modrigen Geruch einzuatmen. Den Staub aufzuwirbeln, aber alles in Ruhe zu lassen - dennoch. Und seit diesem Gebäude, da ist nun ein dermaßen merkwürdiges Gefühl dabei. Ein bisschen Hass auf das Gebäude selbst, wobei es gar nichts für seine Umstände kann. Ein unangenehmes Gefühl, wenn ich die Fotos betrachte, ein innerer Gedanke, der sich dagegen sträubt, nochmals hinzugehen. Wir werden sehen. Ich bin nun Teil seiner Geschichte, ein Staubkorn, das aufgewirbelt wurde.

(Mehr Fotos und eine sehr treffende Beschreibung findet ihr unter gedankeninvasion.)

20 comments:

Foxface said...

Wie. Krass.
Ich suche solche Orte schon so lange, aber ich finde hier im Norden leider nie welche. Zum einen um ein Abenteuer zu erleben ;) - zum anderen um ne tolle Fotokulisse zu haben.
Ich glaube, solche orte sind total inspirierend..
Aber Angst hätte ich dadrin trotzdem! Ich glaub ja eh an Geister und sowas ^^" ...
Und gerade bei verlassenen Nervenheilanstalten und Krankenhäusern aller Art zieht sich bei mir alles zusammen..

Ich weiß nicht ob du Supernatural schaust, aber da gab es auch mal so eine Folge von einer verlassenen Psychoklinik (Asylum hieß die Folge).. Ich denk immer an diese Folge wenn ich solche Bilder sehe ... *brrr*.. xD *schauder*
Aber halt trotzdem cool!

Also falls das jemand liest der sowas in Hamburg und Umgebung kennt bitte verratet es mir! :D

Love and Nonsense

http://foxface-dreams.blogspot.de/

Libra said...

Oh Gott, das ist total gruselig. Ich hätte mich im Leben nie reingetraut, auch wenn deine Fotos echt gut aussehen ... :S

Electro Fairy said...

Die kleinen Kinderstiefelchen...unheimlich. Du schreibst schaurig schön. <3

Anonymous said...

Hach...da ist der Post, auf den ich gewartet habe ;) Danke!
Schöne Bilder, die wieder eine tolle und ganz andere Atmosphere hinterlassen.
Ich liebe es auch, leerstehende Gebäude zu besuchen, durch die langen Fluren zu schlendern,Dinge zu entdecken, die Ruhe zu genießen und sich überlegen, was wohl mal in diesen Gebäuden passiert sein kann. Oder welche Persönlichkeiten hier schon mal waren.
Im Osten Deutschland gibt es sehr viele Lost Places. Fabriken, Krankenhäuser, Militärgelände und Bunker. Orte,an denen während des Kalten Krieges die Russen stationiert waren,aber auch ganz andere Persönlichkeiten während des Zweiten Weltkrieges leider ihn Unwesen trieben.In solchen Gebäuden kriege ich förmlich "flashbacks"...Geschichtsunterricht auf eigene Weise!
Fotografieren tue ich dann auch leidenschaftlich gerne und habe in Berlin und Umgebung diese Jungs entdeckt: http://www.go2know.de/
Mit ihnen kommt man offiziell auf Gelände, wo man ganz sicherlich auch nicht "illegal" drauf kommt,weil sie so gut überwacht werden. Ich habe inzwischen drei Touren mit den Jungs mitgemacht und bin sehr begeistert. Ich kann sie nur weiterempfehlen!
Vielleicht auch mal was für dich, wenn du wieder in Berlin sein solltets ;)
Und warum hat dieser Ort so komische Gefühle bei dir hinterlassen? Was ist passiert?
Liebe Grüße
Sanne K.

Melancholia said...

Danke für den Link Sanne :)
Beste Grüße auch aus Berlin!

magnolia said...

liebe sanne, ich bin gerade sehr traurig, den link nicht schon im sommer oder herbst gekannt zu haben, ich wollte so sehr nach beelitz, aber alleine traute und wollte ich natürlich nicht hin, schade. hoffentlich gibt es noch irgendwann die möglichkeit für mich da 2-3 fototouren mitzumachen! wunderbar einfach und toll, dass das organisiert wird, sodass es nicht gefährlich oder illegal ist!

ich weiß nicht, was mir dieses gefühl gab. einfach die atmosphäre, das kinderlachen, das im kopf zu einem dröhnen anschwoll, die spiele am boden, die kleinen schuhe.

nightmare.princess said...

Die Bilder haben eine unglaubliche Fastination für mich, ich will mehr :D

lg Sally

Chi said...

dein gefühl konntest du auf jeden fall sehr gut durch die bilder ausdrücken, ich würde mich auch nicht wohlfühlen :/.

uuund stef, dein urlaubsvideo ist SO gut. ich wollte an dem tag eigentlich schon einen kommentar hinterlassen, war am ende leider zu müde. habe mir das video die tage danach auch immer wieder angeschaut und die freude und sorglosigkeit ausnahmslos gespürt :)

Katha Strophe // kathastrophal.de said...

Die Bilder sind SO gut!

Ich finde das allein beim anschauen schon so unheimlich, ich hätte mich niemals hingetraut! Trotzdem - oder gerade deswegen - ist das alles unglaublich faszinierend.

Zeitverschwender said...

Mir wird auch ganz anders, wenn ich diese Bilder anschaue. Ich frage mich, warum es solche Plätze überhaupt gibt. Wer nimmt einen Platz zu 4/5 auseinander und lässt den Rest einfach liegen? Furchtbar. Und ein Kinderkrankenhaus ist glaube ich prinzipiell einfach ein bisschen schaurig. Sogar, wenn es neu und belebt ist. Oder?

madame chocolat said...

Heftig!!!...und trotzdem sehr gut eingefangen!
Liebe Grüße Gabi

Natasa S. said...

Man kriegt eine richtig bedrückende Stimmung wenn man sich die Bilder anschaut, trotzdem tolle Bilder.
Lg Natasa
MEIN BLOG - MISANTROPHY

Dea said...

Ich find's toll dass du solche Plätze bewusst suchst und die Fotos sind total interessant! Ich wundere mich nur immer, dass sowas nach so langer Zeit immer noch so da steht und nicht abgerissen wird. Vergessene Welten...

CupcakeQueen said...

Echt tolle Fotos, die einem wirklich unter die Haut gehen! Ich finde es sehr schade, dass solche Bauten aufgrund der schrecklichen Vergangenheit "vergehen". Denn das Gebäude kann eigentlich nichts dafür und ich finde es an sich sehr schön, man könnte wieder etwas tolles draus machen. Aber wer will schon da Urlaub machen, wo früher vielleicht mal Kinder gequält wurden.

Alice said...

Sehr bedrückend. Krass. Mich erinnert das an das Setting für ein Horror-Computerspiel und ich glaube, ich würde vor Angst gar nicht reingehen.

Was mich an dieser ganzen Serie fasziniert ist, wie viele verlassene Orte es in deiner Gegend zu geben scheint, und wie hastig verlassen die wirken. Mit den Schuhen, die noch im Weg stehen, den Zeitungen. Ich glaube nicht, dass es sowas in meiner Gegend überhaupt gibt. Weißt du, warum diese Orte verlassen wurden und warum sie danach niemand aufgeräumt/leergemacht/abgerissen hat?

evArt said...

beeindruckende fotos! und eine sehr bedrückende geschichte, die diese fotos erzählen! diese kinderheilanstalt ist hier ganz in der nähe, geschichtlich findet man nicht sehr viel darüber...
bin gespannt auf fie weiteren eindrücke!
glg eva

Anonymous said...

My sрouѕe аnԁ I stumbled οѵer here
from а dіffеrent website аnd thought I should
check things out. I liκe what I see sо і аm
just followіng you. Look forward to finding out about уour web
page yet again.

Feеl free tο surf to my pаge :: http://equinopedia.com/

Anonymous said...

When someone writes an post he/she maintains the thought
of a user in his/her mind that how a user can be aware of it.
Therefore that's why this paragraph is great. Thanks!

Here is my site low back pain

Anonymous said...

I got this web page from my buddy who informed me concerning this web site and
at the moment this time I am browsing this web site and reading very informative articles
or reviews at this time.

Feel free to surf to my homepage ... cellulite removal

Paleica said...

beeindruckende bilder. finde lost places sooo toll, aber ich weiß nie, wo es welche gibt und ich hab einfach ehrlich zuviel schiss, reinzugehen - drum hab ich erst einen einzigen "echten" lost place fotografiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
09 10 11 12
Blogging tips