Monday, October 31, 2011

magnoliaelectrics kleine winter'ruhe'.



Ein paar Worte zum Sonntag. Der Oktober ist  beinahe vorbei und hinter mir liegt bereits viel Arbeit, vor mir ebenso. Und das ist das Problem. Also, es ist so: Ich liebe meine Features, die ich eingeführt habe, wirklich. Sie zeigen das was ich tue und gern habe, wofür das Feuer in mir brennt. Aber sie rauben mir auch gerade alle nötige Zeit, die ich für mein drittletztes Semester an der Universität benötige. Es wollen leider keine Rezepte, sondern Texte über den Utilitarismus geschrieben werden, der Berg an Freizeitlektüre stapelt sich, während der Turm der Unilektüre schrumpfen sollte. 

Darum muss ich nun leider bekannt geben, dass ich das Feature „let’s talk about books“ eine Zeit lang einstellen werde. Mir tut der Gedanke ein bisschen weh, aber ich will nicht nur halbherzige Rezensionen und Texte über das schreiben, was mir ermöglicht, ein wenig Abstand von der manchmal grauen Realität zu nehmen. Wenn dann mit viel Liebe und Zeit oder gar nicht. Darum vertröste ich euch und hinterlasse als PS ein paar Titel, die ich sehr mochte. 

Auch der YYY hat es ein wenig in sich, gekocht ist ja oft schnell, aber das Dokumentieren benötigt auch wieder Zeit. – Zeit, die ich einfach gerade nicht habe. Dieser wird daher eher sporadisch stattfinden und wenn ihr wirklich nicht wisst, was ihr kochen sollt, gibt es ja auch noch die Webseite "Scheiße, was koche ich heute?“ und natürlich auch das Buch.

(Die abandoned-Reihe gibt es weiterhin, da ich schon wieder 5 neue Orte auf meiner Liste stehen habe!)

Danke dennoch für all‘ eure lieben Worte, für all‘ eure Mails und Anfragen.
Falls ihr Fragen habt,  nutzt bitte meinen Formspringaccount, das ist übersichtlicher als die Kommentarfunktion und ich kann eher antworten! Danke!

Wir lesen uns im November weiterhin, nur nicht ganz so intensiv –

Stef


PS: Buchtitel
- Naokos Lächeln - Murakami
- Kitchen -  Yoshimoto
- Extrem laut und unglaublich nah - Foer
- Bis an das Ende der Nacht - Coake
- Die Wunschliste - Smolinski
- Tintenherz Trilogie - Funke
- Rubinrot Trilogie - Gier
- Märchenmond Trilogie - Hohlbein
- In meinem Himmel - Sebold
- Bevor ich sterbe - Downham
- Wenn du stirbst zieht das Leben an dir vorbei, sagen sie - Oliver

Friday, October 28, 2011

(YYY) halloweenspecial III {Coconut-Spidermuffins, White Chocolate Halloween-Topper-Muffins, Pumpkincupcakes & The-Oreo-Mousse-Cemetery}

Ich liebe Details, ich liebe Halloween und höre ununterbrochen den Song von Nightmare before Christmas "This is Halloween", backe ein bisschen, arbeite daneben viel für die Uni und komme aus dem Dauerstress nicht raus. Daneben muss ich meine Erkältung mit selbstgemachtem Ingwertee in Griff bekommen. Darum ist der YYY auch kein normaler YYY, sondern auf Halloween bezogen.



Rezepte für die Muffins habe ich aus Zeitmangel nun keine, das soll rein zur Inspiration dienen. Also ich hab ganz normale Muffins mit Orangengeschmack gemacht. Ein Rezept für Muffins habt ihr hier oder hier


Für die Spinnenmuffins braucht ihr zusätzlich: Raffaellokugeln für den Körper, gerolltes Fondant (ist weiß im Gegensatz zu Marzipan) für den Kopf und die Beine. Schokoladenglasur zum Übergießen für die Muffins (als Klebstoff für die Spinnenteile). Rote Lebensmittelfarbe als Stift für die Augen. 



Für die normalen Halloweenmuffins habe ich einfach eine weiße Schokoladenglasur über die Muffins gegeben und Halloweenzuckerstreusel  (diese sind von  hier) darüber gegeben. Ein Halloweenförmchen  (zB von hier) und Halloweentopper (zB von hier) und fertig sind sie!



Für die Kürbiscupcakes habe ich auch normale Muffins gemacht. Die Creme habe ich aus ca. 80g Butter und 120g Frischkäse (abgeschmeckt mit Zitronensaft, Puderzucker und Vanillezucker) gemacht. Die Zutaten einfach im Mixer verrühren - Lebensmittelfarbe hinzu - in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel mit Spritztülle) füllen und im Kühlschrank ein wenig fest werden lassen. Danach von unten nach oben den Kürbis mit der Creme formen. Der grüne Kürbisstrunk ist aus einer grünen Gummischlange. (Achtung nur mit Gabel verzehrbar und nicht unbedingt als Fingerfood gedacht).




& für die Grabsteine habe ich Schokoladenmousse gemacht: In der einfachsten Art und Weise. Päckchen mit Schokoladenmoussepulver + Milch = Mousse. Für Parties und so finde ich die Variante voll in Ordnung. Danach habe ich Oreokekse auseinandergeschabt und zerbröselt (sie sind einfach so eine tolle Erde!!!). Für den Grabstein habe ich einen Butterkeks zugeschnitten, in weiße Schokoladenglasur getaucht (& trocknen lassen) und dann mit RIP (Glasurschrift in Stiftform) verziert. Alles 1 Stunde kühlen, fertig.
Die Holzlöffel und das Crepeklebeband sind von der Casa di Falcone und ideal für Parties geeignet. (Es gibt auch alle anderen Besteck'sorten' in Holzformat dort!)
 







HABT IHR PLÄNE FÜR DAS HALLOWEENWOCHENENDE?


Weitere Tipps gibt es bei Ina:

 

Thursday, October 27, 2011

halloweenspecial II {make up: the zippered eye}

Diese Makeupmöglichkeit kennen vielleicht schon einige von vorigem Jahr, aber heute gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung. Wiederum geeignet als Last-Minuteidee. Ein echter BLICKfang, schön gruselig und blutig.





 Hier die Anleitung, ich bin leider nicht begabt was das Zeichnen betrifft, aber es soll ein Auge sein :) Schminkt euch, wie es euch gefällt, am besten etwas dunkler und Kunstwimpern sehen bestimmt gut aus, vor allem da man die unteren Wimpern danach nicht mehr sieht.


- Ihr schneidet zuerst den Reißverschluss aus einer alten Hose, etc. aus und kürzt ihn auf einer Seite. Dann legt ihr ihn unter das Auge und zeichnet mit einem Kajal die Größe ein. Die Stelle betupft ihr mit schwarzer Theaterschminke. Danach kommt das Latex zum Einsatz. Achtung: Es handelt sich hier um flüssiges Latex aus dem Bastelladen und ist nicht unbedingt für die Haut geeignet. Es gibt aber auch so Narbenmasse in Kostümläden, etc. Das wäre auf jeden Fall besser. Oder ihr lasst diesen Schritt aus. Das Latex dient nur dazu, dass es wie Hautfetzen aussieht. Ich hatte es schon länger oben, aber nach 5-6 Stunden juckte es schon verdammt. Nach dem Trocknen zupft ihr es auseinander (Hautfetzen). Dann kommt eine Ladung Kunstblut darüber. Passt auf die "Dämpfe" auf. Meines war relativ "scharf". Am besten vorsichtig und rasch mit einem Föhn trocknen. Am Ende klebt ihr den Reißverschluss rauf. Es gibt auch Theater/Hautklebstoff. Ich nahm normalen flüssigen Kleber und machte den Verschluss vorsichtig fest (tat etwas weh beim Runterziehen danach).Am Ende tupft ihr noch die restlichen freien Stellen mit schwarzem Makeup ab. Fertig.






WENN IHR EUCH VERKLEIDET (FÜR PARTIES; ETC): ALS WAS GEHT IHR?
Findet ihr, dass es gruselig sein muss oder dass auch "Faschingsoutfits" okay sind?

Wednesday, October 26, 2011

halloweenspecial I {bloody quark-kiwi-eyeball}

Willkommen zu meinem ersten Halloweenspecial, welches sich gleich als Last-Minute-Idee einstufen lässt, da man erstens nicht viele Zutaten braucht und zweitens es in paar Minuten fertig ist!


  

Halloween ist so ein schöner Herbstabschluss, wobei die Temperaturkurven nach dem Halloweenwochenende wieder an die 20 Grad erreichen sollen (happy november!..). Seit ich ca. 10/11 war, ging ich immer mit meinem Bruder verkleidet durch die Straßen, Mama schminkte uns, Papa dichtete uns  etwas zusammen. Da wir die einzigen in der Umgebung waren, die sich wirklich Mühe gaben, sahnten wir auch relativ viel ab. Ich beneide die BewohnerInnen der Staaten für diesen Brauch, für die riesigen Kürbisfelder und die tollen Dekoartikel. Besonders aber für die Auswahl an Halloweenbackprodukten! Da frisst mich wirklich glatt der Neid. Ich habe nicht mal Lakritze in einem unserer paar Kleinstadtläden bekommen, sodass meine Spinne übermorgen nun blaue Beine bekommt. 


Ihr braucht für 2 Augen:
1 Kiwi, ein paar Schokostreusel, 100g Himbeeren (TK), Staubzucker, 250ml Quark, 1 Zitrone, Vanillemark.

Die Himbeeren gebt ihr in ein Sieb, wascht sie heiß durch, damit sie auftauen. Mit einem Mörser/etc. drückt ihr den Saft in ein Gefäß durch und schmeckt die Flüssigkeit nun mit etwas Zitrone und 1 EL Staubzucker ab. 
Den Quark (in Österreich Topfen) rührt ihr mit der restlichen Zitrone und dem ausgekratzten Vanillemark (wenn nicht vorhanden Vanillezucker) ab. Auf einem flachen Teller kleckst ihr nun die Quarkmischung in die Mitte und formt ein Auge, so gut es geht. Rund herum besudelt ihr alles mit dem Himbeerblut.
Die Kiwi schneidet ihr in Scheiben und säbelt den Rand ab (wenn möglich etwas runder als ich es getan habe), legt es in die Mitte. Schokostreusel als Pupille und in meinem Fall Kokosflocken als Reflektion im Auge.





Ich wäre zwar am Montag auf einer Halloweenparty eingeladen, habe aber leider schon was anderes vor. Am Sonntag stechen wir nämlich mit der Titanic in See und am Montag campen wir drinnen.



Ich freu mich wie ein kleines Kind darauf!



Tuesday, October 25, 2011

fifteen fall favourites


1. Das Licht! Morgens frisch und eisig, abends mild und zart.


2. Auf einer Wiese ein Bücherminiherbstpicknick machen.

3. Bäume! Blätter! Bunte Wege. Herbstalleen! Blätterdächer!

4. Wälder! Ich finde Wälder im Herbst am schönsten. Nüsse verstreut am Boden, die Luft hat eine ganz besondere Atmosphäre, der Nebel, der oft noch zwischen dichtstehenden Bäumen wabert, die Sonne, die Lichtflecken malt.

5. Herbstfarben - überall! Senfgelb/Gelb und Braun/Beige!

6. Kleine Naturwunder. Spinnennetze, die vom Tau schimmern.

7. Bei Herbstspaziergängen alte Hütten finden. (So einfach geht es: Wandert einfach durch die Gegend und schwupps, schon ist das nächste Haus da.)

8.  Der Kontrast zwischen der Himmelsfarbe und den bunten Blättern.

9. Die Stimmung an sonnigen Tagen! (Im Hintergrund: Verlassener Bauernhof)

10. Ruhige Momente.

11. Dieser Cardigan!

12. Filmabende mit Popcorn und guten DVDs!

13. Den Sonntagmorgen einfach mal länger im Bett verbringen und viele Seiten lesen, während die Heizung an ist und draußen eisige Temperaturen herrschen.

14. Heiße Schokolade! (Mit Marshmallows)

15. Kürbisse!

Welche Aktivitäten/Dinge machen für euch den Herbst aus?


(Pssst: Der 16. Punkt wäre Halloween, das kommt dann ab morgen oder so!)

Monday, October 24, 2011

blanket of cloud, the sky hovering {photography}

Das Wochenende brachte uns gutes Wetter, sodass wir ein wenig spazieren gingen. Viel Worte gibts dazu nicht, es war ein angenehmer Sonntagnachmittag. Übrigens bekomme ich die Woche mein Iphone wieder,  nachdem es imChai Latte vor drei Wochen baden gegangen ist (ich besaß es tolle 6 Tage vorher.) - Ich freue mich darauf, andererseits ist es erschreckend, wofür man das Internet mittlerweile schon überall braucht. - Seit ich Panem ausgelesen habe, stockt bei mir die Leselust, ich fange 5 Bücher an, aber keines scheint so richtig zu passen. Das sollte mir aber keine Sorgen machen, denn vor mir liegt ein hundert Meter Turm mit Unibüchern, die nach mir schreien.













 (C) by Stef D. & Jules S.


Der Oktober dauert nur noch eine Woche. WIESO DAS?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
09 10 11 12
Blogging tips