29. März 2011

cakepopslove

Es gibt immer ein erstes Mal und heute habe ich mich endlich an Cake-Pops gewagt. Ich muss sagen: Gar nicht mal so einfach. Ich hab das Rezept von der lieben Jackie genommen und es ein wenig abgeändert. Unten befinden sich noch persönliche Tipps von mir, die ich mir beim nächsten Backen zu Herzen nehmen werde. Macht ihr das auch, wenn ihr von einem Kochbuch was kocht, euch Notizen zu dem eigentlichen Rezept hinzuzuschreiben? Ich zumindest schon.


 
Einfach klicken, dann wirds ein wenig schärfer!

Achtung: Statt normaler Kuvertüre würde ich nur SCHOKOLADEN-GLASUR empfehlen! Das ist nicht so dickflüssig, überzieht gut und trocknet schneller!

 Also generell habe ich das Grundrezept ein wenig geändert:  Mehr Frischkäse, sonst wäre mir der Teig ganze Zeit auseinandergebrochen, etc. Das Bild oben enthält die aktuelle Rezeptversion. Macht das bloß nicht mit normaler Schokolade und vor allem nicht mit weißer! Das ging mächtig in die Hose, da sie viel zu schwer ist. Wenn dann, weiße Kuvertüre (hatten wir nicht). Stiele immer mit Handschuhen, etc angreifen, machte ich nicht, daher sind die Stiele buttrig und schokoladig geworden. 

Mit den Fotos bin ich nicht ganz zufrieden (Licht-Kontrast-Verhältnis). In letzter Zeit bin ich generell mit allem, was die Kamera betrifft, unzufrieden. Auf Objektivsuche, etc. - 

An all die vielen neuen LeserInnen ein frühlingshaftes Willkommen!

EDIT

20. März 2011

erdbeerkuchen {& taillenrockliebe II}

Ich kann es kaum noch erwarten zwischen strohigem Untergrund und grünen Blättern kleine, rote, saftige Erdbeeren zu suchen, mit einem Strohhut am Kopf und der Sonne in den Haaren. Bis dahin muss ich wohl die Zeit mit Erdbeerkuchenverdrücken überbrücken. Nun ja. Auch nicht unbedingt schlecht!


&& nun Taillenrockliebe II. Danke für die vielen lieben Kommentare zum ersten Post, der Rock ist wirklich große Liebe und wird mir im Frühling und Sommer sicher noch viel Freude bereiten! Zurzeit mag ich aber erdige Farbtöne auch relativ gern, daher:






EDIT

17. März 2011

taillenrockliebe I {everyone is an artist}


Photobucket





Es wird dringend Zeit, dass ich meinen Ipod wieder finde. 

Gut, ich sehe zwar 5-6 Jahre jünger aus, als ich bin - was solls :)





   xoxo, magnoliaelectric
EDIT

12. März 2011

good morning, world. {brunchen und frühlingsgefühle}

Endlich haben die früh-frühlingshaften Temperaturen auch den Weg nach Österreich gefunden, und wie es so ist, nahm ich mir diesen Wetterumschwung zum Anlass, ein wenig auf der Terrasse zu brunchen (getoastet Sandwichscheibe mit Chili-Quitten-Marmelade, Orangen, Kiwis, Bananen, Tee). Nach einer langen Nacht mit meinem besten Freund und einer sehrsehr guten Freundin (das ist immer so schwierig zu definieren: Ich liebe sie alle - aber M. hat die Position eben als bester Freund, weil es sonst in dem Ausmaß niemand anderen männlichen gibt - doch K. hat genau den gleichen Status wie M. und sowieso, ach kompliziert)  - in der wir bis drei Uhr morgens sektangetrunken in meinem Bett lagen und über die abstrusesten Themen philosophierten, merkte ich wieder, wie gut spontane Treffen sind, die einfach weder gezwungen noch ewig geplant sind. Wir trafen uns. Wir sahen uns. Wir umarmten uns. Wir waren wir und das war gut.  







Ich habe mir den ganzen Eintrag lang überlegt, ob ich etwas wegen Japan sagen soll. Aber mir kommt kein einziges Wort in den Sinn, welches das alles, meine Gefühle und die Situation, beschreiben könnte. So schließe ich einfach mit einem stillen Gedanken, dass ich an die ganzen Menschen denken werde.
EDIT

3. März 2011

diy chalkcalendar {& sunshine in my heart}

Anstatt die restlichen Seiten meiner Seminararbeit zu schreiben, saß ich heute viel lieber auf dem Boden meines Zimmers, ließ mir die Sonne ins Gesicht scheinen, hörte Great Lake Swimmers auf und ab und bastelte an meinem Chalkcalendar. Die Anleitung und Fotos gibts natürlich auch :)




Was ihr braucht?

Meine Kalendertage wurden außen 13x13 und innen 12x12. Tafelfolie gibts im Bastelmarkt, sogar recht günstig. Beim Zuschneiden verfluchte ich die Länge eines Monats, die mir ansonsten recht kurz vorkommt, wenn man sie lebt.


Zurzeit sind die Felder mit Klebestreifen befestigt, daher stehen die Ecken auch ab. Ich würde eher zu doppelseitigem Klebeband, oder Posterstickern raten, welche man in jede Ecke klebt. Dann hält das um einiges besser.





Bilder, die sich angesammelt haben




Photobucket

xx,
Stef.


EDIT
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...