Monday, January 31, 2011

medienkonsum jänner 2o11


{Alle Bücher und Videospiele, manche DVDs via Amazon.de!}
BUCH


Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie: Alleine wegen dem wunderschönen Einband, der sich hinter dem Papierumschlag befindet, sollte man dieses Buch kaufen. Zum Inhalt werde ich jetzt nichts sagen, es sei nur erwähnt, dass es sich um eine Persönlichkeitsveränderung einer Jugendlichen handelt, welche mit dem Tod konfrontiert wird/wurde. Prinzipiell ist es so, dass das Buch wahrlich eine "leichte" Lektüre ist, schnell zu lesen, man kann kaum stoppen, ohne einen "Tag" fertig gelesen zu haben. Trotzdem habe ich mir im Mittelteil ein wenig mehr erwartet. Vom sprachlichen Können der Autorin bin ich dennoch überzeugt, da so viele schöne Sätze vorhanden sind, die man sich einfach alle notieren muss. Gebt diesem Buch  eine Chance, auch - oder vielleicht gerade weil - es "nur" als  Jugendbuch abgestempelt wird.
 
Farbenkugel: Ja mein lieber Herr Runge. Ich habe diesen Aufsatz für ein Referat gelesen und ich muss sagen, der Herr Runge ist sehr sparsam, was erklärende Worte betrifft, verliert sich noch mehr in seinen Worten, als ich es bereits tue und möchte einfach viel zu viel auf einmal sagen. Die Theorie selbst über die Farbenkugel ist trotzdem interessant, wenn auch ein wenig lückenhaft.

Totengrund: TESS! Wieso? Deine ersten Bücher zergingen mir auf der Zunge, ich wollte einfach nur MEHRMEHRMEHR und dann der radikale Abstieg. Leider fehlte mir bei deinem neuesten Buch die Spannung, es hörte sich alles gleich an, ich musste kein einziges Mal nach Luft schnappen und das Ende war auch vorhersehbar. Außerdem: Was passierte mit der Leiche im Container? Der Plot ist einfach zäh wie Kaugummi, man hätte wohl sehr viel mehr daraus machen können, trotzdem muss ich sagen, dass ich das Buch relativ schnell durchhatte.  Gefehlt hat mir auf alle Fälle der rechtsmedizinische Teil! Die zwei Herzen gab es also nur, da ich endlich wieder etwas von Maura und Jane hörte und weil du es bist, geliebte Tess.

Einsamkeit der Primzahlen: Sehnsüchtig habe ich die Taschenbuchversion erwartet und in kürzester Zeit gelesen. Und dann war es da: Das Ende. Und mit ihm, die Verwirrung. Grob gesagt, schaffte Giordano das was ich wollte, eine Charaktertiefe von zwei Personen, die verschiedener nicht sein konnten und eigentlich doch den gleichen Kern in sich trugen: Die Einsamkeit und das Hadern mit dem Leben. Trotzdem gewährt uns Giordano nur skizzenhafte Eindrücke ind as Leben der Personen. Wer jedoch über viel Gefühl im Kopf und Herzen verfügt, kann dies ausblenden und das wahre Wesen der Protagonisten erfassen. Sprachlich ein kleines Kunstwerk - zumindest manchmal - , das kann man schon sagen, gedanklich auch gut verwertet. Das Ende, mit dem bin ich leider absolut unzufrieden, weil es mir so vorkam, als hätte der Autor keine Lust mehr zum Schreiben gehabt. 

Jedem Zauber wohnt ein Anfang inne: Hesse, mein geliebter Schriftsteller. Deine Prosa ist da, um mir neue Wege zu zeigen, neue Gedanken zu schaffen und mir vor Augen zu führen, was am Leben wirklich bedeutsam ist. Nun ja, das ist der Punkt, wo ich mein Innerstes umstülpe und sagen kann: Ich liebe dich und dein Schreiben.

Rubinrot: Ein Jugendbuch. Ganz klar, aber so flott und zauberhaft geschrieben, dass man, wenn man einmal einen leichten Kopf haben will, einfach zu diesem Band greifen sollte. Abzug gab es zwar trotzdem, da es mir im ersten Band etwas an Spannung fehlte, aber Amazon wird durch die Bestellung von Band 2 & 3 nochmal ein wenig reicher.


FILM




Ohne Worte. Wenn ich fernsehe, dann irgendwas, um meinen Kopf abzuschalten. Außer "Liebe mich, wenn du dich traust",.. so ein bezaubernder Film, der für unsere Unterrichtsplanung zum Thema "Filme im Deutschunterricht" wunderbar ankam. Zu "Maria, ihm schmeckts nicht" kann ich nur sagen: Lest das Buch! Es ist so witzig geschrieben und vor allem Antonio kann man sich einfach bildlich vorstellen, ein richtiger Italiener eben. "Zum Ausziehen verführt" bekommt mehr Punkte, wegen Zooey Deschanel und Justin Bartha.




VIDEOSPIEL

Ach der liebe Sackboy, der uns allen aus dem ersten Teil schon bekannt ist, ist wieder da. Die Story selbst ist noch nicht ganz durchgespielt, es gibt aber eine reichliche Palette an neuen Sachen und steht dem ersten Teil in nichts nach. Den Punkt Abzug gibt es für die Unpersönlichkeit, da Sackboy einfach als "Ding" abgestempelt wird und einfach die Liebe zu den Charakteren fehlt. Was mir auch auffiel, ist, dass die Kostüme des Sackboys oder "girls" im Spiel selbst recht dunkel wirken. Die Stimmung generell ist düster gehalten, die Traumlandschaften aus dem ersten Teil fehlen mir ebenfalls ein wenig.


Freue mich jederzeit auf eure Meinung zu den Büchern/Filmen!




Anmerkung: Ich habe zwar zweimal diesen Fakten-Award bekommen, aber  nicht wirklich Lust, sowas auf meinen Blog einzubauen. Ich bedanke mich trotzdem herzlich dafür. Falls ihr spezielle Fragen habt, dann könnt ihr das immer unter dem "who is magnolia?"-Post machen. Ich weiß, dass man über mich nicht viel weiß hier, das finde ich aber auch gut so, ich möchte mit diesem Blog nämlich nur an der Oberfläche meiner selbst kratzen.

Saturday, January 29, 2011

diy marmeladengläser {1}

Da diese Kategorie anscheinend gut ankam, - an dieser Stelle bedanke ich mich sehr für all' eure lieben Kommentare!! - gibt es gleich einen neuen Post. 

Marmelade zu machen ist wirklich nicht schwer, schmeckt beinahe jedem und eignet sich äußerst gut als kleines Mitbringsel oder Geburtstagsgeschenk. Ich verschenke sie mittlerweile fast bei jedem Anlass und immer ist die Freude groß!





 * quadratisches oder rundes Stoffteil
* Kordel oder Bastschnur
* Anhänger









Marmeladenrezept
1 kg Aprikose(n) (Marillen)
½ kg Gelierzucker

Einen Schuss Marillenbrand oder Rum


Marillen waschen, entkernen und vierteln. Früchte mit Zucker, Marillenbrand vermischen und einige Stunden durchziehen lassen.
Unter öfterem Rühren aufkochen lassen. Den aufsteigenden Schaum abschöpfen. Marillenmarmelade in sterile Einmachgläser füllen und luftdicht verschließen. Auf den Kopf stellen. Nachdem diese abgekühlt sind, dürfen sie wieder normal stehen.

 Oder:
1 kg Erdbeeren, klein geschnitten.
500 g Gelierzucker (1:2)
Zitrone(n)
2 EL Rum
Die Früchte mit den Zutaten verrühren und ca. 2-3 Stunden zugedeckt im Kühlschrank stehen lassen. Vorsichtig kochen, damit kein Schaum entsteht, und sofort in sterile Gläser füllen. Die Erdbeerstückchen in der Marmelade sind unglaublich lecker :)

Schönes Wochenende!




Friday, January 28, 2011

diy vase & {frühlingserwachen}

nachwintervorfrühlingskram.

trunken zähflüssiges honigsonnenlicht
schleift sich durch die braunen leblosen
von wind zerdrückten grashalme
und verweilt einen augenblick
mit einer flut von strahlen
zwischen vergangenheit und gegenwart

sirupgleichende wärme
wabbert durch die schatten der laublosen
bäume die sich im angesicht
der schlummernden stadt zu
deren füßen träge über das mit kristallenen
wasser beperlte gras schlängeln.

füllend zögernde klarheit
die über die eierschalenfärbige grünlose
grünfläche kriecht und sich nicht
sicher ist ob es die mühe wert ist
dem triesten grau entgegen zu treten.

dämmerung. dunkel. begierig. einnehmend. verzeerend
hell. sanft. liebkosend. wärmend.
bescheiden. golden. innig.
magisch. grenzenlos.
der nahende 
frühling.

Oh wie ich die grünen Blätter und die zarten Knopsen der Blüten vermisse, bald - bald sollte es so weit sein, hoffe ich. Aus dieser Sehnsucht heraus habe ich mir heute von meiner Mama einen Strauß Tulpen mitnehmen lassen und die kleinen Vasen, welche ich gestern gekauft habe, mit etwas Deckweiß verziert. Das Ergebnis lässt mein Herz jauchzen, da die Tulpen wundervoll fröhlich vor sich hin leuchten.


Vase mit Blüten.
* Klare Vase.
* Deckweiß.
* Pinsel.















Die Idee ist von dem schönen Buch "Wenn Gäste kommen" von Kerstin Heß.

Monday, January 24, 2011

2oo+ followers! {& blog-gegen-blog-vorstellung-runde-II}

Vier Monate magnoliaelectric.
25.09.2010 - 24.01.2011.
Seitenaufrufe gesamt: 17.638
98 Posts.
515 Kommentare. 

204 Followers via Blogspot.
30 Followers via Bloglovin.
Zahlreiche ohne Blogs / etc.




Was gibts es zu sagen, außer, dass ich sprachlos bin und nicht dachte, überhaupt jemals so viele Menschen zu finden, die an dem, was ich mache ,interessiert zu sein scheinen.. Als Dankeschön wollte ich ein Gewinnspiel machen, mir ist aber ein Sponsor im letzten Moment abgesprungen, so dachte ich mir, dass ich das Nerdbirds - Gewinnspiel einfach um eine Woche verlängere, da der Preis, so wie ich finde, wirklich ansprechend ist. 



 _________________BLOG GEGEN BLOG RUNDE 2__________________




~ Es gab hier schon einmal eine Blog-gegen-Blog-Aktion, welche großen Anklang fand, darum dachte ich mir, dass vielleicht eine zweite Runde an dieser Stelle gar nicht so verkehrt sein würde. 
Die Regeln nochmals kurz im Überblick:
* Sei/werde regelmäßiger Leser bei mir {sodass du auch den Fortschritt dieser Sache verfolgen kannst} und hinterlass in einem Kommentar folgende Dinge:
- deinen Vornamen und deine Blogadresse
- kurze Beschreibung eures Blogs
- Wieso soll gerade euer Blog hier vorgestellt werden?
- Stellt einfach das unten angezeigte Bild von meiner Seite auf euren Blog und verweist mit einem Link auf diesen Eintrag. Postet, wie bei Gewinnspielen, diesen Eintraglink in euren Kommentar hier dazu). So wird mein Blog bei euch vorgestellt und eurer dann hier.

Sinn der Sache ist, dass ich euren Blog hier vorstelle, im Gegensatz dazu aber, mein Blog bei euch kurz vorgestellt wird. Ein Geben und Nehmen. Anmerkung: Diese Sache soll kein "Wiebekommeichamschnellsten-diemeistenLeser"-Ding sein, sondern einfach nur eine Möglichkeit, seinen Blog anderen vorstellen zu können. Ob er dann verfolgt wird, bleibt sowieso in den Händen derer, die es wollen oder nicht. 



Insgesamt werde ich 2x3 Blogs vorstellen.  


Zum Schluss: 
Ein großes Dankeschön und auf weitere vier Monate hier!


Sunday, January 23, 2011

even though we've changed.

“Even though we've changed and we're all finding our own place in the world, we all know that when the tears fall or the smile spreads across our face, we'll come to each other because no matter where this crazy world takes us, nothing will ever change so much to the point where we're not all still friends.”










 {Und an all' meine Lieben, die hier abgebildet sind und das lesen, werden sicher den folgenden Satz mit einem gewissen Spiel gestern assoziieren können! :'D}

“Friendship is born at that moment when one person says to another,
'What! You too? I thought I was the only one”


Friday, January 21, 2011

hamburg I impressionen

Das Wetter ist trist, darum der Post. Schnee überall, mal wieder. Eigentlich dachte ich, dass es der Frühling vielleicht doch schon geschafft hätte, im Januar seine Fühler auszubreiten und das Land wieder grün zu verwandeln. Nein. Wie immer. Zu diesem tristen Wetter fielen mir sofort die Hafenfotos von Hamburg ein, wo ich vor zweieinhalb Jahren zum ersten  Mal war. {Ich arbeite mich sukzessive von alten Fotobeiträgen nach vor, witzig, was man da so alles findet.} Im September 10 war ich zwar auch dort, aber da war alles noch herbstlich, blau und frisch. Darum: Meine  ersten Hamburg Impressionen. Die zweiten: Elbphilharmonie, Hafencity, Dungeon, DungeonII, HafencityII, HafencityIII, HafencityIV, HafencityV, HafencityVI
 

A, die 2., und ich kamen aber zur Erkenntnis, dass man nicht unbedingt nochmals hin muss. Mir reicht zweimal nun auch, auch wenn ich mir vielleicht die Elbphilharmonie irgendwann fertig ansehen werde, zu der habe ich eine besondere Bindung, da wir sie in Bildnerische Beziehung einfach von A-Z bearbeitet haben, damals alles Rohentwürfe waren und nun alles mittlerweile Formen annimmt.




 Aufgenommen mit Selbstauslöser. SUPERBUDE Hamburg.







Raue See + Winter + Wind = Kalt















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
09 10 11 12
Blogging tips